Mohammad Ali Khojastepour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Khojastepour)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mohammad Ali Khojastepour (* 1931; † 2007) war ein iranischer Ringer und Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne im freien Stil im Fliegengewicht.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mohammad Ali Khojastepour kam beim Militär zum Ringen und entwickelte sich zu einem hervorragenden Freistilringer. Mitte der 1950er Jahre löste er den bis dahin besten iranischen Fliegengewichtler Mahmoud Mollaghassemi ab und hatte 1955 bei den Weltfestspielen der Jugend in Warschau seinen ersten internationalen Einsatz. Dort erreichte er gleich einen sehr guten 3. Platz.

Auch bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne war Mohammad Ali dabei. Ihm gelang dabei ein bemerkenswerter Sieg über den türkischen Favoriten Hüseyin Akbaş. Er unterlag allerdings dem sowjetischen Sportler Mirian Zalkalamanidse und gewann damit die Silbermedaille.

Sein letzter Start bei einer internationalen Meisterschaft war der bei der Weltmeisterschaft 1959 im heimischen Teheran. Mohammad Ali verlor dort gegen den sowjetischen Ringer Ali Alijew und kämpfte gegen Ahmet Bilek aus der Türkei unentschieden und musste sich mit dem 4. Platz zufriedengeben.

Internationale Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, F = freier Stil, Fl = Fliegengewicht, damals bis 52 kg Körpergewicht)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • diverse Ausgaben der Fachzeitschrift „Athletik“ aus den Jahren 1954 bis 1959,
  • Documentation of International Wrestling Championships der FILA, 1976

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]