Kid A

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kid A
Studioalbum von Radiohead

Veröffent-
lichung(en)

2000

Label(s) Parlophone/EMI (UK); Capitol (USA)

Format(e)

CD, LP

Genre(s)

Art Rock/Electro/Post-Rock

Titel (Anzahl)

10

Länge

50:00 min.

Besetzung

Produktion

Nigel Godrich

Chronologie von Radiohead
OK Computer
(1997)
Kid A Amnesiac
(2001)

Kid A ist das vierte Album der englischen Band Radiohead und erschien am 2. Oktober 2000.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album ist durch eine Abwendung von den gitarrenorientierten Rocksongs auf The Bends (1995) und OK Computer (1997) gekennzeichnet. Nach den mehrjährigen Tourneen zu „OK Computer“ beschloss die Band zusammen mit ihrem Produzenten Nigel Godrich, einen anderen Zugang zur Musik zu finden. Resultat waren eine mehrjährige Produktionszeit und Songs, die wenig mit Songs im klassischen Sinne (Strophe-Refrain-Schema) zu tun haben. Auch die Instrumentierung war untypisch; Gitarren kommen selten zum Einsatz, ein prägendes Instrument sind dafür die Ondes Martenot.

Rezensionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sowohl das amerikanische Musikmagazin Rolling Stone als auch das Online-Magazin Pitchfork Media wählten Kid A zum besten Album der Jahre 2000–2009. Das Album wurde 2001 mit dem Grammy Award for Best Alternative Music Album ausgezeichnet.

Auf Metacritic erreichte das Album einen Score von 80/100.[1]

Blips[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vorfeld der Veröffentlichung wurde auf Werbemaßnahmen quasi komplett verzichtet, so gab die Band keinerlei Interviews, auch gab es keine Videos oder Single-Auskopplungen. Im Internet kursierten, als Ersatz für fehlende Videoclips, abstrakte Blips, kurze, von Albumtracks unterlegte Videosequenzen, die die Vision eines fehlgeleiteten Kapitalismus darstellten, die von genetisch manipulierten Killer Bears bevölkert wird. Jene wurden dann auch zu einer Art Maskottchen des Album-Artworks.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten 150.000 europäischen Exemplare enthalten einen Fehler: Die CDs beginnen mit einem ungefähr 40-sekündigen Intro eines Live-Auftritts der Band Pearl Jam, so dass jeder weitere Track des Albums 40 Sekunden „hinter“ der eigentlichen Track-Marke beginnt.

Der Comic Die neue Radiohead (2001) von Katz & Goldt handelt vom Kauf des Albums und vom Artwork, das sich im Jewelcase unterhalb des durchsichtigen Trays befindet und den deutschsprachigen Schriftzug „Theater des Todes“ trägt.[2]

Die deutsche HipHop-Band OK Kid hat ihren Bandnamen aus den Plattentiteln OK Computer und Kid A zusammengesetzt.

Trackliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Everything In Its Right Place (4:11)
  2. Kid A (4:44)
  3. The National Anthem (5:48)
  4. How To Disappear Completely (5:55)
  5. Treefingers (3:42)
  6. Optimistic (5:16)
  7. In Limbo (3:31)
  8. Idioteque (5:08)
  9. Morning Bell (4:28)
  10. Motion Picture Soundtrack (+ Hidden-Track Gen Children) (3:17)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.metacritic.com/music/kid-a/radiohead
  2. Katz & Goldt: Die neue Radiohead, Titanic, Dezember 2001