Kikonen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thrakerstämme

Die Kikonen (griechisch Κίκονες Kikones) waren ein mythologisches Volk der Antike in Thrakien. Sie sollen an der Küste in dem Bereich gewohnt haben, in dem später die Stämme der Bistonen und Saier siedelten.

Die Kikonen werden bei Homer als Verbündete der Trojaner im Trojanischen Krieg gegen die Achäer erwähnt. Ihr Anführer war Euphemos. Auch Odysseus soll sie unmittelbar nach dem Fall Trojas und vor seinen Irrfahrten aufgesucht und die kikonische Hauptstadt Ismaros (wohl das spätere Maroneia) geplündert haben.

„Kikonen“ wurde bei Dichtern der Antike als Synonym für „Thraker“ verwendet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans von Geisau: Kikones. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 3, Stuttgart 1969, Sp. 208.