Kili-Insel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

w1Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Kili
NASA-Bild von Kili
NASA-Bild von Kili
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Marshallinseln
Geographische Lage 5° 38′ 46″ N, 169° 7′ 5″ O5.6461111111111169.11805555556Koordinaten: 5° 38′ 46″ N, 169° 7′ 5″ O
Fläche 93 ha
Einwohner 548 (2011)
589 Einw./km²

Die Kili-Insel (Kúle) ist ein 0,93 km² großes gehobenes Atoll, das zu den Marshallinseln gehört und in der Ralik-Kette liegt. Kili ist eine der kleinsten Inseln der Marshallinseln. Auf der Insel leben 602 Menschen (Stand: 2005).

Die Insel hat nur wenig Kontakt zur Außenwelt, da die Schiffsverbindung für vier Monate im Jahr wegen der rauen See unterbrochen ist. In dieser Zeit wird die Insel nur im Notfall per Hubschrauber angeflogen.

Hauptanbauprodukt auf Kili ist Kopra.

Am 2. November 1948 wurde die Bevölkerung des Bikini-Atolls auf Grund von dortigen Kernwaffentests des amerikanischen Militärs auf die Kili-Insel umgesiedelt.

Weblinks[Bearbeiten]