Kilimandscharo-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kilimandscharo-Nationalpark

IUCN-Kategorie II − National Park

Eingang zum Nationalpark

Eingang zum Nationalpark

Lage Region Kilimandscharo, Tansania
Fläche 1.688 km²
Geographische Lage 3° 3′ S, 37° 22′ OKoordinaten: 3° 3′ 0″ S, 37° 21′ 35″ O
Kilimandscharo-Nationalpark (Tansania)
Kilimandscharo-Nationalpark
Einrichtungsdatum 1973

Der Kilimandscharo-Nationalpark, der 1973 gegründet und 1977 eröffnet wurde, umfasst das Kilimandscharo-Massiv, zu dem unter anderem dessen Regenwälder und die Berge Kibo, Mawenzi und Shira gehören.[1] Zweck des ungefähr 756 km² großen Nationalparks ist es, das Landschaftsbild und die Flora und Fauna am Kilimandscharo zu schützen und für die Zukunft zu bewahren. Der Park liegt auf 1800 bis 5895 m Höhe über dem Meeresspiegel. Der Jahresniederschlag variiert von 2300 mm in den unteren Lagen bis zu 4600 mm im höher gelegenen Bergwald.[2]

Wenige Kilometer östlich auf kenianischem Boden befindet sich der Tsavo-West-Nationalpark mit seinen zahlreichen Großtierarten. Unmittelbar im Westen des Parks liegt der Arusha-Nationalpark. Noch weiter westlich, zwischen dem Kilimandscharo und dem Viktoriasee – mehr in Richtung des Sees – befindet sich in der Serengeti der Serengeti-Nationalpark mit dem großen Ngorongoro-Krater und seiner artenreichen Flora und Fauna.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kilimanjaro National Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kilimanjaro National Park. UNESCO; abgerufen am 29. September 2016 (englisch).
  2. Wally und Horst Hagen: Die afrikanischen Nationalparks als Lebensräume der Elefanten. In: Vitus B. Dröscher: Rettet die Elefanten Afrikas. Goldmann Verlag, München 1992, ISBN 3-442-12322-4. S. 237.