Kilopondmeter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Physikalische Einheit
Einheitenname Kilopondmeter

Einheitenzeichen
Physikalische Größe(n) Energie, Arbeit, innere Energie, Wärme, Drehmoment
Formelzeichen
Dimension [1]
System Technisches Maßsystem
In SI-Einheiten
Abgeleitet von Kilopond, Meter

Kilopondmeter oder Meterkilopond ist eine veraltete (nicht SI-konforme) Einheit des technischen Einheitensystems. Sie wurde für die beiden Größen Energie und Drehmoment verwendet.

Energie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Energie, die für eine Bewegung aufgebracht wird, ergibt sich als Produkt aus dem Weg und der Kraft, die in Richtung des Weges wirkt.

  • kp·m = 1.000 p·m,
  • 1 kp·m = 9,80665 kg·m²/s² = 9,80665 N·m = 9,80665 J, entsprechend 1 J = 0,102 kp·m,
  • 1 kp·m ≈ 2,342 cal.

Diese Einheit ist seit Einführung des SI-Systems (in der Mitte des 20. Jahrhunderts) veraltet und wurde durch das Joule ersetzt. Der Umrechnungsfaktor 9,80665 stammt aus der Festsetzung der Standardschwerkraft und ist genau. Seine Präzision wird in der Anwendung meist auf den Zahlenwert 9,81 beschränkt.

Drehmoment[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Drehmoment ergibt sich als Produkt aus der Länge eines Hebelarms und der senkrecht auf den Hebel wirkenden Kraft.

  • 1 kp·m = 9,80665 kg·m²/s² = 9,80665 N·m.

Diese Einheit ist seit Einführung des SI-Systems (in der Mitte des 20. Jahrhunderts) veraltet und wurde durch das Newtonmeter ersetzt. Der Umrechnungsfaktor 9,80665 stammt aus der Festsetzung der Standardschwerkraft und ist genau. Seine Präzision wird in der Anwendung meist auf den Zahlenwert 9,81 beschränkt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paul Dobrinski, Gunter Krakau, Anselm Vogel: Physik für Ingenieure. Springer, 2003, ISBN 3-519-46501-9, S. 690 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).