Kilroy Was Here

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Musikalbum Kilroy Was Here. Zu dem gleichnamigen Spruch aus dem Zweiten Weltkrieg siehe Kilroy was here.
Kilroy Was Here
Studioalbum von Styx
Veröffentlichung 28. Februar 1983
Aufnahme 1982
Label A&M Records
Format CD, Schallplatte
Genre Progressive Rock, Pop-Rock, Rock
Anzahl der Titel 9
Laufzeit 40:41
Produktion Styx
Chronologie
Paradise Theatre
(1981)
Kilroy Was Here Caught in the Act
(1984)

Kilroy Was Here ist das elfte Studioalbum von Styx, das im Februar 1983 erschien und nach dem gleichnamigen Spruch benannt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Album war vom Frontmann Dennis DeYoung als eine Bühnenshow konzipiert, die mit einem Kurzfilm gleichen Namens beginnt. Als sich die darauffolgende Tour als unrentabel erwies, wurde sie abgebrochen. Vom Album ließen sich bisher über zwei Millionen Exemplare verkaufen. Kommerziell ließ sich der Verkaufserfolg durch die Songs Mr. Roboto und Don't Let It End tragen. Die Aufnahmen fanden in den Pumpkin Studios, Oak Lawn, Illinois statt.

Das Konzept des Albums handelt von der Geschichte des letzten Rock ’n’ Roll-Stars Robert Orin Charles Kilroy (Anfangsbuchstaben: ROCK), eingesperrt wegen seiner Musik in einer Welt, in der Rock ’n’ Roll verboten ist.[1]

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Mr. Roboto – 5:28
  2. Cold War – 4:27
  3. Don’t Let It End – 4:56
  4. High Time – 4:33
  5. Heavy Metal Poisoning – 4:57
  6. Just Get Through This Night – 6:06
  7. Double Life – 3:46
  8. Haven’t We Been Here Before – 4:06
  9. Don’t Let It End (Reprise) – 2:22

Charts[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen
DE AT CH UK US
1983 Kilroy Was Here 6 / / 67 3

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen
DE AT CH UK US
1983 Mr. Roboto
„Kilroy Was Here“
8 16 4 90 3
1983 Don't Let It End
„Kilroy Was Here“
70 / / 56 6
1983 High Time
„Kilroy Was Here“
/ / / / 48

Besetzung[Bearbeiten]

Musiker[Bearbeiten]

  • Gesang: Dennis DeYoung
  • Hintergrundgesang: Tommy Shaw, James Young, Chuck Panozzo, John Panozzo
  • Keyboard: Dennis DeYoung
  • Gitarre: Tommy Shaw, James Young
  • Bass: Chuck Panozzo
  • Schlagzeug: John Panozzo

Produktion[Bearbeiten]

  • Produzenten und Arrangeure: Dennis DeYoung, Tommy Shaw, James Young, Chuck Panozzo, John Panozzo
  • Toningenieure: Gary Loizzo, Will Rascati, Rob Kingsland

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nachweis in Allmusic.com