Kim Hyung-chil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Koreanische Schreibweise
Hangeul 김형칠
Hanja 金亨七
Revidierte
Romanisierung
Gim Hyeong-chil
McCune-
Reischauer
Kim Hyŏng-ch'il

Kim Hyung-chil (* 1. Juli 1959; † 7. Dezember 2006 in Doha) war ein südkoreanischer Reiter.

Er nahm an den Vielseitigkeitswettbewerben bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul und 2004 in Athen teil. Mit der südkoreanischen Mannschaft gewann er die Silbermedaille bei den Asienspielen 2002 in Busan.

Bei den Asienspielen 2006 in Doha verunglückte er beim Hindernisritt tödlich, als er bei Hindernis Nr. 8 stürzte und sein Pferd auf ihn fiel.

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Hyung-chil ist der Vorname.