Kim Manners

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kim Manners (* 13. Januar 1951; † 25. Januar 2009 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Fernsehregisseur und -produzent.

Leben[Bearbeiten]

Manners wuchs als Sohn des Produzenten Sam Manners auf. Ebenso wie seine Geschwister Kelly und Tana stieg er in die Produktion von Fernsehserien ein. Seine erste eigene Regiearbeit hatte er 1979 in einer Episode der Serie Drei Engel für Charlie, für die er zuvor schon als Regieassistent gearbeitet hatte. Bis zu seinem Tod war er seitdem durchgehend als Regisseur verschiedener Fernsehserien wie Simon & Simon, Sledge Hammer! oder Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert tätig. Ab 1995 bis zum Ende der Serie 2002 war er gleichsam als Produzent und Regisseur für Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI tätig. Bei Akte X führte Manners in 52 Episoden Regie.[1] Er wurde hierfür vier Mal in Folge für den Emmy nominiert. Ab 2005 war Manners Produzent und Regisseur von Supernatural, für die er in 17 Episoden Regie führte.[1]

Am 25. Januar 2009 verstarb Manners im Alter von 58 Jahren an den Folgen von Lungenkrebs. Im Abspann der Supernatural-Folge „Der Tod macht Urlaub“ wurde Manners mit zwei Fotos mit der Beschriftung „Wir widmen die gesamte Staffel Kim Manners“ und „Wir vermissen dich, Kim“ gewürdigt; eine weitere Würdigung erfuhr er im Abspann der fünften Episode der zweiten Staffel von Breaking Bad mit den Worten "gewidmet unserem Freund Kim Manners".

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Als Regisseur[Bearbeiten]

Als Produzent[Bearbeiten]

  • 1995–1999: Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI (The X-Files)
  • 2006–2009: Supernatural

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Emmy

  • 1995: Nominierung für Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI
  • 1996: Nominierung für Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI
  • 1997: Nominierung für Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI
  • 1998: Nominierung für Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Supernatural: Regisseur Kim Manners gestorben, abgerufen am 24. Februar 2010

Weblinks[Bearbeiten]