Kim Shin-wook

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kim Shin-wook
Kim Shin-Wook.jpg
Kim Shin-wook (2013)
Personalia
Geburtstag 14. April 1988
Geburtsort Gwacheon, Gyeonggi-doSüdkorea
Größe 196 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
Chung-Ang University
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2015 Ulsan Hyundai 232 (95)
2016– Jeonbuk Hyundai Motors 22 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2010–2015 Südkorea 32 0(3)
2014 Südkorea U-23 3 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 17. August 2016

Kim Shin-wook (kor. 김신욱;* 14. April 1988 in Gwacheon, Gyeonggi-do) ist ein südkoreanischer Fußballspieler. Seit 2016 steht er beim südkoreanischen Erstligisten Jeonbuk Hyundai Motors unter Vertrag. 2012 gewann er mit Ulsan Hyundai die AFC Champions League. Von 2010 bis 2015 gehörte er außerdem zum Kader der südkoreanischen Fußballnationalmannschaft, mit der er 2011 Dritter der Fußball-Asienmeisterschaft wurde.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Gwacheon geborene Kim Shin-wook begann seine Profikarriere als Fußballspieler 2009 bei Ulsan Hyundai in der K League. Gleich in der ersten Spielzeit lief er in 23 von 28 Spielen auf. Mit seinen sieben Saisontreffern war er neben dem Brasilianer Almir einer der erfolgreichsten Schützen des Vereins. In der Champions-League-Saison 2009 kam er viermal zum Einsatz und erzielte beim Spiel gegen den japanischen Verein Nagoya Grampus ein Tor zum zwischenzeitlichen 1:2.

In den folgenden Jahren etablierte sich Kim als Stammspieler bei Ulsan Hyundai. Das zeigte sich unter anderem 2011 bei der letzten Austragung des Korean League Cups. Dort wurde er mit elf Treffern in acht Spielen zum Torschützenkönig ernannt. In der Champions League 2012 stand der Stürmer in elf der zwölf Spielen auf dem Platz und trug mit seinen sechs Toren zum ersten internationalen Titelgewinn des Vereins bei. Dadurch war man für die im Dezember 2012 stattfindende Klub-Weltmeisterschaft qualifiziert. Bei dieser schied man allerdings nach zwei Niederlagen als Sechster aus.

2013 wurde er mit Ulsan südkoreanischer Vizemeister und war mit seinen 19 Saisontreffern Torschützenkönig der Spielzeit. Die nachfolgende Saison beendete Ulsan trotz der jeweiligen neun Tore von Kim und seinem Kollegen Yang Dong-hyun auf dem sechsten Tabellenplatz. Mit 18 Ligatoren wurde er 2015 zum zweiten Mal Torschützenkönig.

Zur Saison 2016 wechselte Kim zum Ligakonkurrenten Jeonbuk Hyundai Motors.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt für die südkoreanische Fußballnationalmannschaft gab er am 9. Januar 2010 beim Freundschaftsspiel gegen Sambia, das 2:4 verloren wurde. 2011 wurde er in den Kader für die Asienmeisterschaft in Katar (ein Einsatz) und 2013 für die Ostasienmeisterschaft im eigenen Land (drei Einsätze) berufen. Bei beiden Turnieren wurde Südkorea Dritter. 2014 konnte er sich mit Südkorea für die Weltmeisterschaft in Brasilien qualifizieren und absolvierte dabei zwei WM-Spiele. 2015 nahm er erneut an der Ostasienmeisterschaft teil und stand in allen drei Spielen auf dem Feld.

Von 2010 bis 2015 bestritt Kim Shin-wook insgesamt 32 A-Länderspiele und erzielte dabei drei Tore. Neben einem Treffer 2012 im Qualifikationsspiel zur WM 2014 gegen Katar gelangen ihm noch zwei Toren in Freundschaftsspielen, darunter im Januar 2015 das 1:0-Siegtor gegen Costa-Rica.

Für die U-23-Auswahl von Südkorea, mit der er an den Asienspielen 2014 als einer der drei älteren Unterstützungsspieler teilnahm, stand er in drei Spielen auf dem Platz und konnte ein Tor schießen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Ulsan Hyundai
Mit der Nationalmannschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Shin-wook ist der Vorname.