Kim Song-hui (Tischtennisspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kim Song-hui Tischtennisspieler
Nation: Korea NordNordkorea Nordkorea
Geburtsdatum: 25. November 1968
Geburtsort: Pjöngjang
Größe: 177 cm
Gewicht: 73 kg
Spielhand: rechts
Spielweise: Shakehand (Angriff)
Bester Weltranglistenplatz: 20 (März 1993)

Kim Song-hui (koreanisch 김송희; * 25. November 1968 in Pjöngjang) ist ein ehemaliger nordkoreanischer Tischtennisspieler.[1] Er nahm zweimal an den Olympischen Spielen teil. Mit der Mannschaft gewann er dreimal Bronze bei Weltmeisterschaften.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nordkoreaner konnte in seiner Karriere eine Vielzahl von Medaillen gewinnen. Nennenswerte Erfolge waren so der zweifache Gewinn des World Team Cups (1990 und 1991), sowie der erste Platz bei den Asienmeisterschaften 1990 im Doppel zusammen mit Kim Kuk-chol.

Bei Weltmeisterschaften gewann er insgesamt dreimal die Bronzemedaille mit der Mannschaft und einmal im Mixed. 1992 und 1996 konnte er an den Olympischen Spielen teilnehmen, musste dort aber jeweils vorzeitig das Handtuch werfen.

Anfang der 2000er Jahre – mindestens von 2000 bis 2003 – spielte Kim Song-hui beim schwedischen Verein Kalmar BTK.[2][3]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[4]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
PRK Asienmeisterschaft 1990 Kuala Lumpur MAS Gold
PRK Olympische Spiele 1992 Barcelona ESP Qual. Qual.
PRK Olympische Spiele 1996 Atlanta AUS Qual.
PRK Weltmeisterschaft 1985 Göteborg SWE letzte 32
PRK Weltmeisterschaft 1987 Neu-Delhi IND Viertelfinale Viertelfinale 3
PRK Weltmeisterschaft 1989 Dortmund GER letzte 16 letzte 32 Viertelfinale 3
PRK Weltmeisterschaft 1991 Chiba JPN letzte 32 Viertelfinale Halbfinale 6
PRK Weltmeisterschaft 1993 Göteborg SWE letzte 32 letzte 16 letzte 16 3
PRK Weltmeisterschaft 2001 Osaka JPN letzte 64 letzte 32 letzte 32 19.
PRK World Team Cup 1990 Hokkaido JPN 3
PRK World Team Cup 1991 Barcelona ESP 3
PRK World Cup 1990 Chiba JPN letzte 16

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kim heiratete am 27. September 1992 in Pjöngjang.[5][6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kim Song-hui in der Datenbank von Sports-Reference (englisch) (abgerufen am 13. Februar 2020)
  • Kim Song-hui auf der Website von (tt-infos.de) (abgerufen am 13. Februar 2020)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. tabletennis.guide: Kim Song Hui: video, ranking. Abgerufen am 13. Februar 2020.
  2. 2000 in Kalmar laut Table Tennis News, Nr. 272, Oktober 2000, Seite 5
  3. Saison 2003/03 in Kalmar laut Österreichische Tischtennis Zeitung Heft 50, Jan./Febr. 2003, Seite 8
  4. Kim Song Hui. Abgerufen am 13. Februar 2020.
  5. 네이버 뉴스 라이브러리. Abgerufen am 13. Februar 2020.
  6. 네이버 뉴스 라이브러리. Abgerufen am 13. Februar 2020.
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Song-hui ist der Vorname.