King’s College London

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
King’s College London
Logo
Motto Sancte et sapienter
Gründung 1829
Trägerschaft staatlich
Ort London, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Kanzlerin der University of London Anne, Princess Royal
Leitung Evelyn Welch (Interim President & Principal 2021)[1][2], Christopher Geidt (Vorsitzender)[2]
Studenten 33.110 (2019/2020)[3]
Mitarbeiter 9.550 (2019/2020)[4]
davon wissensch.
5.485 (2019/2020)[4]
Jahresetat 902.0 Millionen £ (2018–19)[5]
Netzwerke Russell-Gruppe
Website www.kcl.ac.uk

Das King’s College London (umgangssprachlich auch genannt King’s oder KCL) ist eine der angesehensten Hochschuleinrichtungen der Welt und das älteste College der University of London sowie eine der ältesten und reichsten Universitäten des Vereinigten Königreichs. Es wurde 1829 gegründet und erhielt seinen Namen nach der Schirmherrschaft König Georgs IV.

Das College rangiert traditionell auf vordersten Positionen in nationalen und internationalen Vergleichen und gehört somit zu den renommiertesten Universitäten weltweit. Insgesamt 14 Nobelpreisträger wurden am King’s College ausgebildet oder forschten an der Universität.[6]

Das King’s College ist Mitglied der Association of Commonwealth Universities und der Russell Group, einem Verbund der forschungsstärksten Universitäten des Landes. Darüber hinaus ist es Teil des sogenannten Golden triangle, einer Gruppe von prestigeträchtigen britischen Traditionsuniversitäten, die aus den Universitäten von Oxford, Cambridge sowie den Londoner Universitäten University College London, London School of Economics, Imperial College London und King’s College London besteht.[7] Des Weiteren unterhält das King’s College Kooperationen mit weltweit führenden Universitäten. Hierzu zählen unter anderem amerikanische Ivy League Universitäten, wie die Cornell University oder die University of Pennsylvania.

Besonderes Ansehen genießen die geistes-, rechts-, sozial- und humanwissenschaftlichen Fakultäten.

Campus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strand Campus am King’s College

Das King’s College wurde genau neben Somerset House in der Londoner Straße Strand gegründet, der Campus ist heute noch in Gebrauch, das 1831 errichtete Gebäude wurde seitdem mehrfach erweitert und um das ursprüngliche Gebäude herum aufgebaut. Besonders hervorzuheben ist hierbei die 1864 von Sir George Gilbert Scott in gotisch-byzantinischem Stil entworfene College Chapel. Heute beherbergt der Strand Campus unter anderem die Fakultäten für Arts & Humanities, Law, Social Science & Public Policy und Natural & Mathematical Sciences sowie die Student’s Union.

Die Universität ist seitdem um mehrere Campus gewachsen, so Guy’s Campus nahe London Bridge, St. Thomas’ Campus gegenüber den Houses of Parliament, Waterloo Campus, Hampstead Halls Campus und Denmark Hill Campus im Süden Londons. Die meisten King’s-Einrichtungen verteilen sich um das Ufer der Themse herum im Zentrum Londons.

Rankings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das King’s College London belegte 2015 im jährlich erscheinenden Hochschulranking des Higher Education Supplement der Times den 27.[8] und 2014 im QS World University Ranking den 16. Platz in der Welt.[9]

Bekannte Alumni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 33.110 Studenten des Studienjahres 2019/2020 waren 20.825 weiblich und 11.715 männlich.[3] 2007 waren es 21.755 Studenten gewesen, 2014/2015 18.395 Frauen und 10.320 Männer und insgesamt 28.720 Studenten[3]. 2019/2020 kamen 19.065 Studenten aus England, 170 aus Schottland, 265 aus Wales und 4.400 aus der EU.[3] 19.370 der Studenten strebten 2019/2020 ihren ersten Studienabschluss an, sie waren also undergraduates. 13.740 arbeiteten auf einen weiteren Abschluss hin, sie waren postgraduates.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. King’s appoints Professor Shitij Kapur as new President & Principal. In: News Centre. King’s College London, 27. Oktober 2020, abgerufen am 24. Mai 2021 (britisches Englisch).
  2. a b Our people. In: About. King’s College London, abgerufen am 24. Mai 2021 (englisch).
  3. a b c d Higher Education Student Statistics: UK: Where do HE students study? In: HESA > Open data > Students > Where do they study? > Students by HE provider. Higher Education Statistics Agency HESA, abgerufen am 16. Mai 2021 (englisch).
  4. a b Who's working in HE? In: HESA. Higher Education Statistics Agency HESA, abgerufen am 27. Februar 2021 (englisch).
  5. Financial Statements for the year to 31 July 2019. King's College London. Abgerufen am 24. Dezember 2019.
  6. Nobel Laureates. In: About. King’s College London, abgerufen am 24. Mai 2021.
  7. Malcolm Grant, President of UCL: The future of the University of London: a discussion paper from the Provost of UCL (PDF; 231 kB) UCL. 2005. Abgerufen am 16. Juli 2013.
  8. The Times: World University Rankings. The Times Higher Educational Supplement. 2015. Abgerufen am 11. Oktober 2015.
  9. QS World University Rankings 2014. Abgerufen am 28. September 2014.

Koordinaten: 51° 30′ 43″ N, 0° 6′ 58″ W