Kingsglaive: Final Fantasy XV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anime-Film
TitelKingsglaive: Final Fantasy XV
OriginaltitelKingsglaive: Final Fantasy XV
ProduktionslandJapanJapan Japan
OriginalspracheEnglisch
Japanisch
Erscheinungsjahr2016
StudioVisual Works
Länge115 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieTakeshi Nozue
DrehbuchTakashi Hasegawa
ProduktionHajime Tabata
MusikJohn R. Graham
Yōko Shimomura (Hauptthema)
Synchronisation

Kingsglaive: Final Fantasy XV ist ein japanischer Computeranimationsfilm aus dem Jahr 2016. Regie führte Takeshi Nozue, während der Direktor des Rollenspiels Final Fantasy XV, Hajime Tabata, die Produktion an dem Film übernahm.

Kingsglaive ist Teil einer Multimedia-Veröffentlichung rund um das Videospiel Final Fantasy XV. Auch dazu gehört unter anderem der fünfteilige Anime Brotherhood: Final Fantasy XV.

Kingsglaive spielt parallel zu den Ereignissen von Final Fantasy XV und behandelt die Geschichte um König Regis Lucis Caelum CXIII, dem Vater des Videospielprotagonisten Noctis. Die Handlung dreht sich dabei hauptsächlich um die Kingsglaive, einer Spezialeinheit des Königs, die das Königreich Lucis und deren Kristall beschützen. Regis möchte einen Friedensvertrag mit dem Imperium Niflheim vereinbaren. Allerdings nutzt das Imperium diesen Vertrag, um Lucis anzugreifen. Zu den Synchronsprechern des Films gehören Gō Ayano, Tsutomu Isobe und Shiori Kutsuna in der japanischen Version und Aaron Paul, Sean Bean sowie Lena Headey in der englischen Version.

Der Film kam am 9. Juli 2016 durch Aniplex in die japanischen Kinos. Am 19. August ist er auch in den USA angelaufen. In den deutschsprachigen Ländern erscheint der Film am 30. September direkt auf Blu-ray und DVD. Der Film feiert am 24. August seine exklusive Deutschlandpremiere in Berlin und Nürnberg im Laufe des Fantasy Filmfests.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Audi R8 diente als De­sign­vor­la­ge für das Auto, mit dem im Film die kö­nig­li­che Familie gefahren wird. Spä­ter wurde ein echtes Model nachgebaut[2]

Kingsglaive spielt in der fiktionalen Welt Eos. Diese Welt besteht aus diversen Nationen, vier von diesen verfügten einst über magische Kristalle. Zur Zeit des Filmes ist Lucis die letzte Nation, die über einen solchen Kristall verfügt und diesen einsetzt, um das Königreich vor dem Imperium Niflheim zu verteidigen. Allerdings nutzt Niflheim eine Friedensverhandlung, um Lucis anzugreifen. König Regis beauftragt daraufhin seine Spezialeinheit Kingsglaive, deren Mitglieder über magische Kräfte verfügen, Lucis zu verteidigen.

Der Film beginnt mit König Regis, der den Friedensvertrag unterzeichnet. Teil des Vertrages ist, dass Lucis das Territorium rund um die Hauptstadt an Niflheim abgeben muss und Prinz Noctis Lucis Caelum die ehemalige Prinzessin von Tenebrae, Lunafreya Nox Fleuret, heiratet.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand unter der Dialogregie von Peter Woratz durch die Scalamedia GmbH in München.[3]

Rolle Englischer Sprecher Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher
Nyx Ulric Aaron Paul Gō Ayano Stefan Günther
Regis Lucis Caelum CXIII Sean Bean Tsutomu Isobe Richard van Weyden
Noctis Lucis Caelum Ray Chase Tatsuhisa Suzuki Marco Sven Reinbold
Gladiolus Amicitia Chris Parson Kenta Miyake Tobias Brecklinghaus
Ignis Scientia Adam Croasdell Mamoru Miyano Gilles Karolyi
Prompto Argentum Robbie Daymond Tetsuya Kakihara Linus Kraus
Lunafreya Nox Fleuret Lena Headey Shiori Kutsuna Dina Kürten
Clarus Amicitia John DeMita Banjō Ginga Crock Krumbiegel
Iedolas Aldercapt David Gant Shōzō Iizuka Bernd Stephan
Ardyn Izunia Darin De Paul Keiji Fujiwara Jo van Nelsen
Ravus Nox Fleuret Trevor Devall Yūichi Nakamura Marios Morenos Gavrilis
Pelna Khara Ben Diskin Wataru Takagi Patrick Roche
Petra Fortis Neil Newbon Matthias Klie
Pruvia Colpus Will Bowden Niko Macoulis
Titus Drautos Adrian Bouchet Kōichi Yamadera Torben Liebrecht
Crowe Altius Alexa Kahn Ayumi Fujimura Shandra Schadt
Libertus Ostium Liam Mulvey Mitsuaki Kanuka Ole Pfennig

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fantasy Filmfest Homepage. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 9. August 2016; abgerufen am 9. August 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fantasyfilmfest.com
  2. Final Fantasy 15: Audi und Square Enix verkaufen das Auto aus dem Film Kingsglaive zum Rollenspiel In: pcgames.de, 11. November 2016.
  3. Kingsglaive: Final Fantasy XV. Abgerufen am 25. Dezember 2016.