Kinnickinnic State Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kinnickinnic State Park

IUCN-Kategorie V − Protected Landscape/Seascape

BWf1

Lage Pierce County in Wisconsin in den USA
Fläche 503 hadep1
Geographische Lage 44° 50′ N, 92° 45′ W44.83-92.750277777778Koordinaten: 44° 49′ 48″ N, 92° 45′ 1″ W
Markierung
Wisconsin Locator Map with US.PNG
Einrichtungsdatum 1972
Verwaltung Wisconsin Department of Natural Resources

Der Kinnickinnic State Park ist ein State Park im Pierce County in Wisconsin. Er ist 503 ha groß und liegt an der Mündung des Kinnickinnic River in den St. Croix River.

Geographie[Bearbeiten]

Der State Park umfasst das Sanddelta an der Mündung des Kinnickinnic River in den St. Croix River. Am Ufer des Kinnickinnic River gibt es Kalksteinklippen.

Geschichte[Bearbeiten]

Als sich die Twin Cities in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts nach Wisconsin ausdehnten, entschieden sich viele Landbesitzer die landschaftliche Schönheit an der Mündung des Kinnickinnic River zu schützen. Daraufhin verkauften drei Familien insgesamt 182 ha, an das Wisconsin Department of Natural Resources zur Gründung eines neuen State Parks. Nach der Gründung des State Parks im Jahre 1972 wurden von vielen Freiwilligen mehr als 20.000 Bäume gepflanzt und über 10,5 km Wanderwege angelegt.

Fauna[Bearbeiten]

Das Ufer des Kinnickinnic River ist von Weymouth-Kiefern gesäumt. Neben den Forellen leben auch mehr als 140 verschiedene Vogelarten während dem Vogelzug wie z. B. Wasservögel in und am Fluss. In den Sommermonaten sinkt die Anzahl auf 85 bis 90 (v. a. Fasane und Rebhühner). Daneben kommen in den Wintermonaten auch Weißkopfseeadler vor.

Weiterhin gibt es diverse Säugetierarten wie beispielsweise Weißwedelhirsche, Waschbären, Nerze, Rot- und Graufüchse, Eichhörnchen, Kaninchen, Wiesel und Biber.

1989 wurden im State Park wieder Truthähne angesiedelt.

Die Mündung der Kinnickinnic River in den St. Croix River

Wanderwege[Bearbeiten]

Im State Park gibt es insgesamt acht verschiedene Wanderwege.

Name Länge in km Beschreibung
Yellow Trail 1,9 leichter Verbindungsweg zu allen anderen Wegen, führt teilweise durch Wald
Green Trail 1,6 leichter Weg durch Wiesen aus Großen Besenseggen
Purple Trail 1,6 leichter Wanderweg und Waldlehrpfad
Orange Trail 1,0 schwerer Wanderweg am Kinnickinnic River und Lehrpfad über Biber-Teiche
Overlook Trail 0,2 kurzer Wanderweg zum Aussichtspunkt
Red Trail 2,6 leichter Wanderweg durch die Prärie
Brown Trail 0,3 kurzer und steiler Wanderweg zu einem Aussichtspunkt
Blue Trail 1,1 sehr schwerer Wanderweg

Weblinks[Bearbeiten]