Kinnie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kinnie

Kinnie ist der Markenname eines Erfrischungsgetränks, das von der Firma Simonds Farsons Cisk seit 1952 als Alternative zu Cola und anderen kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken auf Malta hergestellt wird.[1]

Das Getränk ist bernsteinfarben und kohlensäurehaltig und wird unter anderem aus Chinotto und Kräutern, insbesondere Wermutkraut hergestellt, von dem auch der recht bittere Geschmack herrührt. Der Name Kinnie leitet sich von der vergleichbaren italienischen Limonade namens Chinotto (ausgesprochen: Kinotto) ab, die mindestens seit 1949 angeboten wird.

Seit 1984 existiert auch eine Light-Version, seit 2007 mit KinnieZest eine weitere kalorienarme Variante ähnlich der „Zero“-Linie anderer Softdrinkhersteller.

Kinnie ist innerhalb Maltas in 0,33-Liter-Dosen und PET-Flaschen à 0,5, 1,5 respektive 2 Liter erhältlich. Dabei haben die PET-Flaschen die noch bis zirka 2005 üblichen Glasflaschen à 0,33 und einem Liter praktisch vollständig verdrängt. Für Restaurants existiert noch eine 0,25-Liter-Flasche (ohne Light oder Zest).

Außerhalb Maltas ist Kinnie nur über wenige Importeure und überwiegend in Dosen erhältlich.

Innerhalb Maltas existieren weitere Süßgetränke (zum Teil von größeren Konzernen), die den Geschmack von Kinnie nachahmen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.kinnie.com/kinnie-family

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]