Kinzig (Mümling)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kinzig

Die Kinzig in Etzen-Gesäß

Daten
Gewässerkennzahl DE: 24746
Lage Hessisch-Fränkisches Bergland

Deutschland

Flusssystem Rhein
Abfluss über Mümling → Main → Rhein → Nordsee
Quelle in Bad König-Gumpersberg
49° 46′ 21″ N, 8° 56′ 12″ O
Quellhöhe 317 m ü. NHN
Mündung bei Bad König-Etzen-Gesäß in die MümlingKoordinaten: 49° 45′ 35″ N, 8° 59′ 45″ O
49° 45′ 35″ N, 8° 59′ 45″ O
Mündungshöhe 169 m ü. NHN
Höhenunterschied 148 m
Sohlgefälle ca. 25 ‰
Länge ca. 6 km[1]
Einzugsgebiet 15,32 km²[2]
Abfluss[2] MNQ
MQ
56 l/s
155 l/s

Die Kinzig (vorne rechts) mündet in die Mümling

Die Kinzig ist ein 6 km langer, linker und westlicher Zufluss der Mümling im Odenwaldkreis in Hessen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kinzig entspringt auf einer Höhe von 317 m ü. NHN in einem Feld südwestlich einer Gebäudegruppe die nordöstlich des Weilers Gumpersberg und nordnordwestlich des Dorfes Ober-Kinzig liegt. Beide Ortschaften bilden zusammen mit Mittel-Kinzig den Ortsbezirk Ober-Kinzig der Stadt Bad König.

Sie fließt zunächst in südsüdöstlicher, dann in südlicher Richtung durch Grünland am Ostrand von Ober-Kinzig entlang. Etwa in der Mitte des Ortes wird sie auf ihrer rechten Seite vom aus der gleichnamigen Ortschaft kommenden Gumpersbergerbach verstärkt. Ab dort wird sie selbst manchmal auch Gumpersbergerbach genannt. Bei Mittel-Kinzig fließt der Tiefenwiesengraben[3] zu, den um die Verwirrung zu steigern manche auch Gumpersbergerbach nennen.

Sie wechselt danach mehr und mehr nach Osten und läuft durch Wiesen und Äcker, die rechts und links durch Wald begrenzt werden. Kurz bevor sie den Bad Königer Stadtteil Nieder-Kinzig erreicht wird sie südlich des Geisbergs von rechts durch den Balsbach gespeist. Ab dort heißt sie wieder nur noch Kinzig.

Sie passiert nun das Dorf in östlicher Richtung, zieht dann zwischen dem Sommerberg im Norden und dem Kinzinger Berg im Süden durch Grünland und erreicht danach den Westrand des Bad Königer Stadtteils Etzen-Gesäß.

Sie durchfließt das Dorf, unterquert dabei noch die Gleisanlagen der Odenwaldbahn und mündet schließlich auf einer Höhe von 169 m ü. NHN direkt nördlich der Brombachtaler Straße von links und Westen in die aus dem Süden heranziehende Mümling.

Ihr Lauf 6,0 km langer Lauf endet ungefähr 148 Höhenmeter unterhalb ihrer Quelle, sie hat somit ein mittleres Sohlgefälle von 25 ‰.

Einzugsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 15,32 km² große Einzugsgebiet der Kinzig liegt im Odenwald und wird über die Mümling, den Main und den Rhein zur Nordsee entwässert.

Es grenzt

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gumpersbergerbach (GKZ 2474612) (rechts), 1,5 km
  • Tiefenwiesengraben (Gumpersbergerbach[4]) (GKZ 2474614) (rechts), 1,3 km
  • Balsbach (rechts), 4,2 km, 6,69 km²

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kinzig fließt durch folgende Ortschaften:

Alle Ortschaften gehören zur Stadt Bad König.

Flusssystem Mümling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)
  2. a b siehe Gewässersteckbrief und Maßnahmenprogramm 24746.1
  3. Bezeichnung nach der Liegenschaftskarte
  4. Bezeichnung bei WRRL Hessen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kinzig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien