Kirchberger (Patrizierfamilie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Kirchberger in der Kirche Muri bei Bern (1731)
Der bernische Stadtschreiber Samuel Kirchberger und seine Familie, anonymes Bildnis (um 1775)

Die Familie Kirchberger (auch Kilchberger) war eine Berner Patrizierfamilie, die sich im 14. Jahrhundert in Bern niederliess und 1836 im Mannsstamm ausstarb. Der jeweils erstgeborene männliche Nachfahre des Johann Rudolf von Sinner (1800–1880) und der Constance Kirchberger (1805–1849) trägt seit 1890 nach britischer Tradition den Namen Kirchberger (dem Namen von Sinner vorangestellt).

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johann Anton Kirchberger (1623–1696), Schultheiss von Bern, Herr zu Bremgarten
  • Samuel Kirchberger (1702–1760), Stadtschreiber von Bern
  • Samuel Kirchberger (1735–1786), Stadtschreiber von Bern, Gutsbesitzer im Rabbenthal
  • Karl Rudolf Kirchberger (1739–1808), Freiherr zu Rolle, Herr zu Mont-le-Vieux
  • Karl Rudolf Kirchberger (1766–1819), Oberamtmann in Fraubrunnen, des Kleinen Rats, 1816 in den preussischen Grafenstand erhoben
  • Niklaus Anton Kirchberger (1739–1799), Schweizer Magistrat und Ökonom, Herr zu Liebistorf

Archive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf von Fischer: Carl Rudolf Kirchberger im Pfeffelschen Institut zu Colmar. Mitteilungen aus Familienpapieren. In: Archiv des Historischen Vereins des Kantons Bern, Bd. 39 doi:10.5169/seals-370985

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kirchberger (Patrizierfamilie) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien