Mariä-Geburt-Kirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mariä-Geburt-Kirche, Kirche Mariä Geburt, bzw. -kapelle ist eine Kirche oder Kapelle, die dem Patrozinium der Geburt der Gottesmutter zu ihrer Geburt geweiht sind. Patroziniumsfest ist das Fest Mariä Geburt am 8. September.

In anderen Sprachen: englisch Nativity of St. Mary/the Virgin Mary/Our Lady; französisch Nativité-de-Sainte-Marie/-la-Sainte-Vierge, Notre-Dame-de-la-Nativité Die orthodoxen Kirchen lauten meist auf die Theotokos/Gottesgebärerin

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baden-Württemberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niedersachsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordrhein-Westfalen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saarland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachsen-Anhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thüringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bosnien und Herzegowina[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Litauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luxemburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Mariä Geburt, Böwingen/Attert

Malta[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burgenland:

Niederösterreich:

Oberösterreich:

Salzburg:

Steiermark:

Tirol:

Vorarlberg:

Wien:

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rumänien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mariä-Geburt-Kathedrale, russisch Церковь Собора Пресвятой Богородицы, Stroganow-Kirche, Nischni Nowgorod
  • Mariä-Geburt-Kathedrale, Ufa, Baschkirien

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serbien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mariä-Geburts-Kirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]