Kirche von Nylars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirche von Nylars

Die Kirche von Nylars (dänisch Nylars Kirke) ist eine von vier Rundkirchen auf der dänischen Insel Bornholm im Ort Nylars. Sie wurde um 1335 nach dem heiligen Nikolaus benannt. (Der alte dänische Name für Nikolaus war Nilaus, woraus der Name Nylars entstand.)[1][2]

Geschichte und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche wurde um 1165 erbaut.[3] Sie gilt als die am besten erhaltene der vier Bornholmer Rundkirchen und hat als einzige keine Stützmauern. Sie ist von einer festungsartig verstärkten Außenmauer umschlossen, die zusammen mit dem Mittelpfeiler die Decken- und Dachlasten aufnimmt.

Die Rundkirche hat drei Stockwerke. Das unterste Stockwerk bildet den Kirchenraum (das Rundschiff) mit einem Innendurchmesser von 11 m. Die beiden oberen Stockwerke sind nur durch enge, gut zu verteidigende Aufgänge erreichbar. Der zweite Stock diente als Schutzraum für die Bevölkerung und in Friedenszeiten als Lagerraum für die Bauern. Die dritte Ebene war für die Verteidigung gegen Seeräuber ausgestaltet, die über die Ostsee auf die Insel kamen. Eine Rekonstruktion von Charles Christensen von 1939 zeigt die Nylars-Kirche als Wehrkirche, die obere (dritte) Ebene hat einen umlaufenden Wehrgang, und darüber erhoben sich zwei weitere Plattformen.[4]

Das charakteristische Kegeldach erhielt die Rundkirche erst im 16. Jahrhundert.

In der Vorhalle aus dem Jahre 1879 stehen zwei Runensteine. Hinter der Kanzel befindet sich ein Fenster mit einer Glasmalerei, die eine Sanduhr und die lateinische Inschrift „ultima latet“ zeigt, das heißt übersetzt: „die letzte (Stunde) ist verborgen“.

Innenraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1882 wurde das Innere der Kirche unter Leitung von Mathias Bidstrup renoviert, dabei wurden Altar und Kanzel erneuert. Die Kirche hat das einzige erhaltene romanische Fenster einer Bornholmer Rundkirche; mit den Maßen 52 × 27 cm ist es so klein, dass kein Erwachsener hindurchklettern konnte.[5]

Fresken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mittelpfeiler ist mit Fresken bemalt, die auf ca. 1250 datiert werden. Sie zeigen Szenen von der Erschaffung Adams und Evas bis zur Vertreibung aus dem Paradies.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nylars Kirke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rundkirche von Nylars
  2. Geschichte der Kirche (dänisch)
  3. Bornholms alte Kirchen, hrgg. v. Bornholms Museum 1999, ISBN 87 88179 41 9.
  4. Jes Wienberg, Østersøens flertydige kirker, Fig. 2. Rekonstruktion der Nylars Kirche als Wehrkirche, Zeichnung von Charles Christensen, Nationalmuseum, Kopenhagen, 1940 (S. 13). (PDF; 17,25 MB)
  5. a b Nylars Kirke, S. 244–274, Nationalmuseet, København (PDF; 2,6 MB)
  6. Gott ermahnt Adam und Eva, nicht vom Baum der Erkenntnis zu essen.

Koordinaten: 55° 4′ 26″ N, 14° 48′ 53″ O