Kirengeshoma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirengeshoma
Kirengeshoma palmata

Kirengeshoma palmata

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Ordnung: Hartriegelartige (Cornales)
Familie: Hortensiengewächse (Hydrangeaceae)
Gattung: Kirengeshoma
Wissenschaftlicher Name
Kirengeshoma
Yatabe

Kirengeshoma ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Hortensiengewächse (Hydrangeaceae). Die Gattung umfasst zwei Arten, die in Ostasien heimisch sind.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arten der Gattung sind ausdauernde, krautige Pflanzen, die aus einem Rhizom wachsen. Die gestielten, gegenständigen Blätter sind handförmig gelappt und am Rand gezähnt.

Die Blütenstände sind zymöse Rispen. Unfruchtbare Blüten fehlen. Die fünf Kelchblätter liegen klappig übereinander, die Kelchröhre ragt weit heraus. Die fünf dachziegelartig angeordneten Kronblätter sind spatelförmig und cremeweiß bis gelb.

Die Staubfäden der rund 15 Staubblätter sind ahlenförmig, die Stylodien unverwachsen. Der mittelständige Fruchtknoten ist drei- bis vierfächrig, die Samenanlagen hängen. Die Frucht ist eine Kapsel, die sich am Kronblattansatz scheidewandspaltig und fachspaltig öffnet, um die zahlreichen, 4 bis 10 Millimeter langen, seitlich abgeflachten und geflügelten Samen freizugeben.

Die Chromosomenzahlen betragen 2n=52 bzw. 54.

Kirengeshoma koreana

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arten der Gattung sind in Ostasien (Japan, Korea, China) beheimatet und finden sich dort in Bergwäldern.

Botanische Geschichte und Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung wurde 1890 von Ryôkichi Yatabe erstbeschrieben, Typusart ist Kirengeshoma palmata. Innerhalb der Familie wird sie in die Unterfamilie Hydrangeoideae gestellt und dort in die Tribus Philadelpheae.

Die Gattung umfasst zwei Arten:

Von einigen Autoren wird Kirengeshoma koreana auch zu Kirengeshoma palmata gestellt[1].

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • L. Hufford: Hydrangeaceae. In: Klaus Kubitzki (Hrsg.): The Families and Genera of Vascular Plants - Volume VI - Flowering Plants - Dicotyledons - Celastrales, Oxalidales, Rosales, Cornales, Ericales, 2004, S. 211, ISBN 978-3-540-06512-8

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eckehart J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8. Seite 325

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kirengeshoma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien