Kirowo-Tschepezk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Kirowo-Tschepezk
Кирово-Чепецк
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Wolga
Oblast Kirow
Stadtkreis Kirowo-Tschepezk
Bürgermeister Wladimir Kreschetow
Gegründet 1935
Stadt seit 1955
Fläche 52 km²
Bevölkerung 80.921 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1556 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 140 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 83361
Postleitzahl 613040–613052
Kfz-Kennzeichen 43
OKATO 33 407
Website www.chepetsk.ru
Geographische Lage
Koordinaten 58° 33′ N, 50° 2′ OKoordinaten: 58° 33′ 0″ N, 50° 2′ 0″ O
Kirowo-Tschepezk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Kirowo-Tschepezk (Oblast Kirow)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Kirow
Liste der Städte in Russland

Kirowo-Tschepezk (russisch Ки́рово-Чепе́цк) ist eine Stadt und Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons in der Oblast Kirow in Russland. Sie hat 80.921 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010)[1] und liegt an der Mündung des Flusses Tschepza in die Wjatka, etwa 30 km südöstlich der Gebietshauptstadt Kirow.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Ortschaft als Vorläufer der heutigen Stadt war Ust-Tschepza, wörtlich also „Tschepza-Mündung“. Dieser Ort wurde im 15. Jahrhundert von Siedlern aus der Republik Nowgorod gegründet. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts blieb es ein weitgehend unbedeutendes Dorf mit weit unter 1000 Einwohnern.

Die heutige Stadt begann sich erst in den 1930er-Jahren zu bilden. 1935 begannen nahe dem Dorf die Bauarbeiten für ein großes Heizkraftwerk, das die Oblasthauptstadt Kirow mit Strom versorgen sollte. Die Arbeitersiedlung, die beim Bau des Kraftwerks angelegt wurde, erhielt den Namen Kirowo-Tschepezk und am 28. März 1955 den Stadtstatus. 1960 wurde Kirowo-Tschepezk Zentrum des gleichnamigen Rajons innerhalb der Oblast Kirow.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 28.726
1970 50.994
1979 71.498
1989 92.382
2002 90.303
2010 80.921

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am bekanntesten unter den Industriebetrieben der Stadt ist das Chemische Kombinat, in dem unter anderem Ammoniumnitrat, Salpetersäure und Monomere für die Kunststoffherstellung erzeugt werden. Außerdem gibt es in der Stadt das in den 1930er-Jahren erbaute Heizkraftwerk, ferner unter anderem ein Metallverarbeitungs-, ein Baustoff- und ein Stahlbetonwerk.

Über eine Landstraße und eine Eisenbahnlinie ist Kirowo-Tschepezk mit Kirow und anderen Städten verbunden.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]