Kjersti Skavhaug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kjersti Skavhaug ist eine norwegische Ethnologin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skavhaug verfasste ihre Magisterarbeit an der Universität Oslo. Ab 1982 war sie als Konservatorin und Leiterin des in diesem Jahr eröffneten[1] Nordkapmuseums im norwegischen Honningsvåg tätig. Sie war maßgeblich an der von ihr initiierten Schaffung der historischen Grotten in der Nordkaphalle beteiligt.

Als Redakteurin arbeitete sie an den Jahrbüchern des Nordland Fylkesmuseum und der Gemeinde Nordkapp mit. Sie verfasste auch Bücher und Artikel zu ethnologischen Fragen und zu lokalhistorischen Themen der Region um das Nordkap.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Våre vakre bunader, 1978
  • Norwegian bunads, 1982
  • Zum Nordkap, Berühmte Reisen von der Wikingerzeit bis zum Jahr 1800, Nordkapplitteratur A/S, Honningsvåg, 1990, ISBN 978-82-7579-0062

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Biografie zu Kjersti Skavhaug in Zum Nordkap, Berühmte Reisen von der Wikingerzeit bis zum Jahr 1800, Nordkapplitteratur A/S, Honningsvåg, 2. Auflage 1994, ISBN 82-7579-0069, Seite 60.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einar Richter-Hanssen, Nordkapp - Pforte zum Eismeer -, Herausgeber: Arctic Suvenir AS, 2011, ISBN 978-82-998690-0-3, Seite 101