Klaus-Hagen Latwesen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Klaus-Hagen Latwesen (* 26. Juni 1944 in Hagen) ist ein deutscher Schauspieler und Regisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Latwesen erhielt seine schauspielerische Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Auftritte führten ihn an das Städtebundtheater Hof, Stadttheater Bamberg, Stadttheater Hildesheim, in Hannover an das Landestheater Hannover und das Neue Theater sowie in Hamburg an das Theater im Zimmer, Ernst-Deutsch-Theater, die Hamburger Kammerspiele und das Operettenhaus.

Ein Schwerpunkt von Latwesens Arbeit liegt beim Freilichttheater. 1973, 1975 und 1981 bis 1987 verkörperte er Winnetou bei den Karl-May-Spielen Bad Segeberg, wo er von 1981 bis 1987 zugleich als Intendant, Buchautor und Regisseur beschäftigt war und wesentlichen Anteil am Wiederaufstieg der Spiele hatte.

Weitere Freilichtdarstellungen führten Latwesen nach Hannover-Herrenhausen, Jagsthausen, das Naturtheater Greifensteine, die Waldbühne in Northeim und die Berliner Waldbühne. Ab 1977 produzierte er sein eigenes Tourneetheater theater transfer in Deutschland und Luxemburg mit Stücken nach Karl May und Dumas. Latwesen fungierte dabei als Autor, Regisseur und Hauptdarsteller.

Auf der Freilichtbühne an den Greifensteinen bei Annaberg-Buchholz inszenierte er 2002 und 2003 Der Schut und brachte auf der Lübecker Freilichtbühne am 23. Juli 2007 das Abenteuerstück Robin Hood zur Uraufführung, worin er selbst Richard Löwenherz verkörperte.

Bei Dichterlesungen interpretiert er indianische Dichtung und Karl May-Episoden. Latwesen lebt in Hamburg.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1969: Bester Nachwuchsschauspieler
  • 2006: Scharlih

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Harry WaltherIntendant der Karl-May-Spiele Bad Segeberg
19811987
Peter Hick