Klaus-Jürgen Grün

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus-Jürgen Grün (* 16. April 1957 in Hanau) ist ein deutscher Philosoph.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Studium der Philosophie, Geschichte, Mathematik, absolviert von 1983 bis 1987 an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main, baute auf einer Berufsausbildung in der chemischen Industrie auf. Die Promotion zum Dr. phil. erfolgte 1992 bei Alfred Schmidt. Während der Vorbereitungszeit zur Habilitation in Frankfurt am Main entstand zwischen 1993 und 1999 die Studie Vom unbewegten Beweger zur bewegenden Kraft.

Klaus-Jürgen Grün ist außerplanmäßiger Professor am Institut für Philosophie der Goethe-Universität. Grün ist seit 1991 Mitglied der Freimaurerloge Zur Einigkeit in Frankfurt am Main, seit 2000 Vizepräsident der Freimaurerischen Akademie des Alten Angenommenen Schottischen Ritus. Außerdem war er von 2007 bis 2016 Meister der in Bayreuth ansässigen Freimaurer-Forschungsloge Quatuor Coronati.[1]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Erwachen der Materie - Studie über die spinozistischen Gehalte der Naturphilosophie Schellings. Hildesheim u.a.: Olms, 1993. ISBN 3-487-09760-5 (Diss. von 1992)
  • Vom Unbewegten Beweger zur bewegenden Kraft. Der pantheistische Charakter der Impetustheorie im Mittelalter. Paderborn: Mentis, 1999. ISBN 3-89785-083-4 (Habil.-Schrift 1998)
  • Arthur Schopenhauer, in der von Otfried Höffe herausgegebenen Beck’schen Reihe große Denker. München: C. H. Beck, 2000. ISBN 3-406-41959-3
  • Geist und Geld. Die zweite Natur des Menschen. Paderborn: Mentis, 2002. ISBN 3-89785-182-2 (2. Auflage 2004)
  • Wozu benötigen Führungskräfte Philosophie? Autonomie und Freiheit durch methodisches Denken. Göppingen: Ronneburger Kreis, 2004. ISBN 3-932300-13-0
  • Philosophie der Freimaurerei: Eine interkulturelle Perspektive. Interkulturelle Bibliothek 124. Nordhausen: Bautz Verlag, 2006. ISBN 3-88309-329-7
  • Angst. Vom Nutzen eines gefürchteten Gefühls. Herausg.: Michel Friedman. Berlin: Aufbau, 2009. ISBN 978-3-351026-76-9
  • Menschenähnlichkeit: Zum Unterschied zwischen humanitärer Freimaurerei und Religion. Bremen: Edition Temmen, 2012. ISBN 978-3-8378-4041-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wir über uns. In: „Quatuor-coronati.org“. Forschungsloge Quatuor Coronati, abgerufen am 29. Juni 2004: „Meister der Forschungsloge: Prof. Dr. Klaus-Jürgen Grün, Frankfurt am Main.“