Klaus Auhuber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Klaus Auhuber Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. Oktober 1951
Geburtsort Landshut, Deutschland
Spitzname Butzi
Größe 186 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Spielerkarriere
bis 1984 EV Landshut
1984–1985 ECD Sauerland
1985–1988 EV Landshut
1988–1989 1. EHC Hamburg
Klaus Auhuber (links) mit Erich Kühnhackl und Alois Schloder im Jahr 2010

Klaus „Butzi“ Auhuber (* 28. Oktober 1951 in Landshut) ist ein ehemaliger deutscher Eishockeyspieler und Mitglied der Hall of Fame für Deutschland.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus dem Nachwuchs des EV Landshut stammend spielte er in der 1. Mannschaft des EVL in der Eishockey-Bundesliga und wurde 1983 Deutscher Meister. Für die Saison 1984/85 wechselte er von Landshut zum ECD Iserlohn. Von 1985 bis 1988 spielte er wieder beim EV Landshut und beendete danach zunächst seine aktive Spielerkarriere. In der Saison 1988/89 spielte er in der Oberliga Nord für den 1. EHC Hamburg, für den er Ende 1989 nochmals für wenige Spiele in der 2. Liga Nord einsprang. Bei Spielen der Traditionsmannschaft der EV Landshut Oldies kann man ihn auch heute noch auf dem Eis sehen.

In der Nationalmannschaft kam er zu Einsätzen bei den Olympischen Winterspielen 1976, wo er mithalf die Bronzemedaille zu gewinnen, und 1980 sowie den Eishockey-Weltmeisterschaften 1977, 1978 und 1979.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Klaus Auhuber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien