Klaus Brüggemann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Klaus Brüggemann (* 1959 in Witten, Nordrhein-Westfalen) ist ein deutscher Sportmanager, Unternehmer und Lehrbeauftragter.[1][2]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaus Brüggemann absolvierte zunächst von 1974 bis 1977 eine Ausbildung zum Koch, von 1979 bis 1982 folgte ein Studium an der Wirtschaftsfachschule Berlin, wo er den Abschluss als Betriebswirt erlangte. 1977 wurde er in der Ausbildung Vizeeuropameister der Köche. 1985 bis 1988 war er Personaldirektor bei Lufthansa, LSG Sky Chefs. 1989 bis 2003 war er CEO und Gesellschafter der Comfort plus Hotel GmbH & Co KG. 2003 qualifizierte er sich zusätzlich zum Qualifizierung zum Personaltrainer.

2006 war Brüggemann Operationsmanager bei der FIFA-Weltmeisterschaft in Berlin. Von 2007 bis 2011 war er Berater des Vorstandes der DKB und anschließend von 2011 bis 2013 Geschäftsführer und Sportdirektor des SV Babelsberg.[3]

Ab 2014 wurde er Geschäftsführender Gesellschafter der staatlich anerkannten Privatschule Massage Wellness Akademie. Klaus Brüggemann betreibt eine Agentur für Sportconsulting sowie SPA und Fitnessloungen. Klaus Brüggemann ist Manager des Junioren Boxweltmeister der World Boxing Organization und International Boxing Federation Jürgen Uldedaj. 2014 erfolgte eine Qualifizierung zum Burnout Berater und Mentaltrainer.

Brüggemann ist Lehrbeauftragter an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken. Der Schwerpunkt seiner Lehrtätigkeit liegt im Bereich der Masterstudiengänge in Sportökonomie, Sportmanagement, Sportmarketing, Digitalisierung und Forschung in Sportmärkten und Stadionmanagement.[4]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000 bis 2004 Aufsichtsratsmitglied Hertha BSC[5]
  • 2008 bis 2011 Präsidiumsmitglied Hertha BSC[6]
  • Mitglied im Aufsichtsrat Hertha BSC und Herta BSC Gründungsschiff KG.[7]
  • Ehemaliger Vorsitzender des Aufsichtsrat World Game Ball AG

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ex-Hertha-Boss Brüggemann will in den Aufsichtsrat. Abgerufen am 14. Oktober 2019.
  2. Hertha muss eine starke Marke für die Zukunft entwickeln. Abgerufen am 14. Oktober 2019.
  3. Klaus Brüggemann neuer Geschäftsführer. Abgerufen am 21. Oktober 2019.
  4. Dozent der Deutschen Hochschule in den Aufsichtsrat von Hertha BSC gewählt
  5. Michael Jahn: Torsten-Jörn Klein: Das ist der neue Aufsichtsratschef von Hertha BSC. 5. Juni 2018, abgerufen am 14. Oktober 2019 (deutsch).
  6. Hertha muss Berlin mitnehmen. Abgerufen am 14. Oktober 2019.
  7. Neuer Aufsichtsrat gewählt - Fans - HerthaBSC.de. Abgerufen am 21. Oktober 2019.