Klaus Garber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Garber (* 3. Juli 1937 in Hamburg) ist ein deutscher Literaturwissenschaftler und Literaturtheoretiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaus Garber wurde 1937 in Hamburg geboren und wurde 1970 promoviert. Im Jahr 1975 wurde er Professor für Literaturtheorie und Geschichte der Neueren Literatur an der Universität Osnabrück, Direktor des dortigen Interdisziplinären Instituts für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit und Mitglied der Historischen Kommission für Schlesien.[1] Im Jahr 2004 wurde ihm die Ehrendoktorwürde des Fachbereichs Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaft der Universität Hamburg zuteil.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monographien und Aufsatzbände

  • 1974: Der locus amoenus und der locus terribilis. Bild und Funktion der Natur in der deutschen Schäfer- und Landlebendichtung des 17. Jahrhunderts (Literatur und Leben. NF 16). Böhlau Verlag Köln/Weimar/Wien. ISBN 978-3-412-01874-0.
  • 1976: Martin Opitz, "der Vater der deutschen Dichtung". Eine kritische Studie zur Wissenschaftsgeschichte der Germanistik. Metzler Verlag, Stuttgart. ISBN 978-3-476-00343-0.
  • 1987: Rezeption und Rettung. Drei Studien zu Walter Benjamin. Garleff Zacharias-Langhans zum 50. Geburtstag (Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur 22). Max Niemeyer Verlag, Tübingen. ISBN 978-3-484-35022-9.
  • 1992: Zum Bilde Walter Benjamins. Studien – Porträts – Kritiken. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-2773-1.
  • 2000: Imperiled Heritage. Tradition, History and Utopia in Early Modern German Literature. Selected Essays (Studies in European Cultural Transition 5), hg. von Max Reinhart. Ashgate Publishing, Aldershot et al. ISBN 978-0-75460059-6.
  • 2004: Nation – Literatur – Politische Mentalität. Beiträge zur Erinnerungskultur in Deutschland. Essays – Reden – Interventionen. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-3753-2.
  • 2005: Das alte Buch im alten Europa. Auf der Spurensuche in den Schatzhäusern des alten Kontinents. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-3234-6.
  • 2005: Zum Bilde Richard Alewyns. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-4057-0.
  • 2005: Walter Benjamin als Briefschreiber und Kritiker. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-4072-3.
  • 2007: Schatzhäuser des Geistes. Alte Bibliotheken und Büchersammlungen im Baltikum (Aus Archiven, Bibliotheken und Museen Mittel- und Osteuropas 3). Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien. ISBN 978-3-412-08106-5.
  • 2008: Das alte Königsberg. Erinnerungsbuch einer untergegangenen Stadt. Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien. ISBN 978-3-412-16304-4.
  • 2009: Literatur und Kultur im Europa der Frühen Neuzeit. Gesammelte Studien. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-4365-6.
  • 2009: Arkadien. Ein Wunschbild der europäischen Literatur. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-4892-7.
  • 2012: Reisen in eine untergegangene Welt. Auf Spurensuche in Bibliotheken jenseits von Werra und Fulda, Oder und Neiße (Oskar-Walzel-Vorlesungen 3). Thelem Verlag, Dresden. ISBN 978-3-942411-26-4.
  • 2012: Wege in die Moderne. Historiographische, literarische und philosophische Studien aus dem Umkreis der alteuropäischen Arkadien-Utopie, hg. von Stefan Anders und Axel E. Walther. Verlag Walter de Gruyter, Berlin/Boston. ISBN 978-3-11-028826-1.
  • 2014: Das alte Breslau. Kulturgeschichte einer geistigen Metropole. Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien. ISBN 978-3-412-22252-9.
  • 2014: Martin Opitz – Paul Fleming – Simon Dach. Drei Dichter des 17. Jahrhunderts in Bibliotheken Mittel- und Osteuropas (Aus Archiven, Bibliotheken und Museen Mittel- und Osteuropas 4). Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien. ISBN 978-3-412-20648-2.
  • 2017: Literatur und Kultur im Deutschland der Frühen Neuzeit. Gesammelte Studien. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-5501-7.
  • 2017: Das alte Liegnitz und Brieg. Humanistisches Leben im Umkreis zweier schlesischer Piastenhöfe. Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien. ISBN 978-3-412-50559-2.
  • 2018: Der Reformator und Aufklärer Martin Opitz (1597–1639). Ein Humanist im Zeitalter der Krisis. Verlag Walter de Gruyter, Berlin/Boston. ISBN 978-3-11-055004-7.

Herausgeberschaften

  • 1966: Georg Philipp Harsdörffer, Sigmund von Birken und Johann Klaj: Pegnesisches Schäfergedicht. 1644–1645 (Deutsche Neudrucke. Reihe Barock 8), Max Niemeyer Verlag, Tübingen. ISBN 978-3-11-197794-2.
  • 1976: Europäische Bukolik und Georgik (Wege der Forschung 355). Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt. ISBN 978-3-534-05728-3.
  • 1988: Zwischen Renaissance und Aufklärung. Beiträge der interdisziplinären Arbeitsgruppe Frühe Neuzeit der Universität Osnabrück/Vechta (Chloe 8), hg. gem. mit Wilfried Kürschner unter Mitwirkung von Sabine Siebert-Nemann. Rodopi Verlag, Amsterdam/New York. ISBN 978-90-5183-012-2.
  • 1989: Nation und Literatur im Europa der frühen Neuzeit. Akten des I. Internationalen Osnabrücker Kongresses zur Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit (Frühe Neuzeit 1). Max Niemeyer Verlag, Tübingen. ISBN 978-3-484-36501-8.
  • 1991: Europäische Barock-Rezeption [Beiträge des 6. Jahrestreffen des Internationalen Arbeitskreises für Barockliteratur in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel vom 22.–25. August 1988] (Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 20). Harrassowitz Verlag, Wiesbaden. ISBN 978-3-447-03111-0, 2 Bde.
  • 1995: "Sei mir, Dichter, willkommen!" Studien zur deutschen Literatur von Lessing bis Jünger. Kenzo Miyashita gewidmet (Europäische Kulturstudien 4), hg. gem. mit Teruaki Takahashi unter Mitwirkung von Ludger Rehm. Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien. ISBN 978-3-412-03192-3.
  • 1996: Europäische Sozietätsbewegung und demokratische Tradition. Die europäischen Akademien der frühen Neuzeit zwischen Frührenaissance und Spätaufklärung (Frühe Neuzeit 26/27), hg. gem. mit Heinz Wismann unter Mitwirkung von Winfried Siebers. Max Niemeyer Verlag, Tübingen. ISBN 978-3-484-36526-1, 2 Bde.
  • 1998: Stadt und Literatur im deutschen Sprachraum der frühen Neuzeit (Frühe Neuzeit 39), hg. unter Mitwirkung von Stefan Anders und Thomas Elsmann. Max Niemeyer Verlag, Tübingen. ISBN 978-3-484-36539-1, 2 Bde.
  • 1998: Ursprünge der Moderne. Das Interdisziplinäre Institut für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit der Universität Osnabrück stellt sich vor (Kleine Schriften des Interdisziplinären Instituts für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit 1), hg. gem. mit Ute Széll. Universitätsverlag Rasch, Osnabrück. ISBN 978-3-932147-74-6.
  • 1999: Global Benjamin. Internationaler Walter-Benjamin-Kongreß 1992, hg. gem. mit Ludger Rehm. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-3260-5, 3 Bde.
  • 1999: Die Wunde der Geschichte. Aufsätze zur Literatur und Ästhetik. Festschrift für Thomas Metscher zum 65. Geburtstag (Europäische Kulturstudien. Literatur, Musik, Kunst im historischen Kontext 11), hg. gem. mit H. Gustav Klaus. Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien. ISBN 978-3-412-04399-0.
  • 2000: Göttin Gelegenheit. Das Personalschrifttumsprojekt der Forschungsstelle "Literatur der Frühen Neuzeit" der Universität Osnabrück (Kleine Schriften des Interdisziplinären Instituts für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit 3), hg. von der Forschungsstelle "Literatur der Frühen Neuzeit" der Univ. Osnabrück. Universitätsverlag Rasch, Osnabrück. ISBN 978-3-934005-77-8.
  • 2001: Kulturgeschichte Ostpreußens in der Frühen Neuzeit (Frühe Neuzeit 56), hg. gem. mit Manfred Komorowski und Axel E. Walther. Max Niemeyer Verlag, Tübingen. ISBN 978-3-484-36556-8.
  • 2001–2013: Handbuch des personalen Gelegenheitsschrifttum in europäischen Bibliotheken und Archiven [Katalogbände] hg. im Zusammenwirken mit der Forschungsstelle Literatur der Frühen Neuzeit und dem Institut für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit der Universität Osnabrück. Olms-Weidmann Verlag, Hildesheim, 31 Bände.
  • 2002–2016: Handbuch des personalen Gelegenheitsschrifttums in europäischen Bibliotheken und Archiven. Microfiche-Volltextedition. Olms-Weidmann Verlag, Hildesheim.
  • 2002: Erfahrung und Deutung von Krieg und Frieden. Religion – Geschlechter – Natur und Kultur (Der Frieden – Rekonstruktion einer europäischen Idee 1), hg. gem. mit Jutta Held, Friedhelm Jürgensmeier, Friedhelm Krüger und Ute Széll. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-3539-2.
  • 2002: Kulturwissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Ihr Werk im Blick auf das Europa der Frühen Neuzeit, hg. unter Mitwirkung von Sabine Kleymann. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-3607-8.
  • 2003: Kulturgeschichte der baltischen Länder in der frühen Neuzeit. Mit einem Ausblick in die Moderne (Frühe Neuzeit 87), hg. gem. mit Martin Klöker. Max Niemeyer Verlag, Tübingen. ISBN 978-3-484-36587-2.
  • 2004: Das Projekt Empfindsamkeit und der Ursprung der Moderne. Richard Alewyns Sentimentalismus-Forschungen und ihr epochaler Kontext, hg. gem. mit Ute Széll, Wilhelm Fink Verlag, Paderborn/München. ISBN 978-3-7705-4071-6.
  • 2004: Frühe Neuzeit und Moderne. Jutta Held zum Abschied (Kleine Schriften des Interdisziplinären Instituts für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit 4), hg. gem. mit Ute Széll, Agenda-Verlag, Münster. ISBN 978-3-89688-214-7.
  • 2004: Osnabrücker Rückblick auf ein Jahrhundert-Konzil. Friedhelm Jürgensmeier und Friedhelm Krüger zum Abschied (Kleine Schriften des Interdisziplinären Instituts für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit 5), hg. gem. mit Ute Széll, Agenda-Verlag, Münster. ISBN 978-3-89688-215-5.
  • 2004: Gedächtnis der Menschheit. Ein Prachtexemplar der Diderotschen Encyclopédie im Osnabrücker Frühneuzeit-Institut (Kleine Schriften des Interdisziplinären Instituts für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit 6), hg. gem. mit Felicitas Hundhausen unter Mitwirkung von Beate Mrohs. Agenda-Verlag, Münster. ISBN 978-3-89688-244-8.
  • 2005: Kulturgeschichte Preußens königlich polnischen Anteils in der Frühen Neuzeit (Frühe Neuzeit 103), hg. gem. mit Sabine Beckmann. Max Niemeyer Verlag, Tübingen. ISBN 978-3-484-36603-9.
  • 2005: Kulturgeschichte Schlesiens in der Frühen Neuzeit (Frühe Neuzeit 111). Max Niemeyer Verlag, Tübingen, ISBN 978-3-11-094254-5.
  • 2005: Literatur und Gesellschaft. Vom vorrevolutionären Sturm und Drang zum Realen Sozialismus. Heinrich Mohr zum Abschied (Kleine Schriften des Interdisziplinären Instituts für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit 8), hg. gem. mit Ute Széll. Agenda-Verlag, Münster. ISBN 978-3-89688-270-7.
  • 2009: Sigmund von Birken: Werke und Korrespondenz, Bd. 1: Floridans Amaranten-Garte, Teil 1: Text. Teil 2: Kommentar, hg. gem. mit Hartmut Laufhütte. Max Niemeyer Verlag, Tübingen. ISBN 978-3-484-28055-7.
  • 2012: Simon Dach im Kontext preußischer Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit (Literarische Landschaften 13), hg. gem. mit Hans-Günther Parplies. Duncker & Humblot Verlag, Berlin. ISBN 978-3-428-13880-7.
  • 2012: Richard Alewyn: Johann Beer. Studien zum Roman des 17. Jahrhunderts (Beihefte zum Euphorion 64), hg. gem. mit Michael Schroeter. Universitätsverlag Winter, Heidelberg. ISBN 978-3825359393.
  • 2014: Sigmund von Birken: Werke und Korrespondenz, Bd. 2: Birken-Wälder, Teil 1: Texte. Teil 2: Apparate und Kommentare (Neudrucke deutscher Literaturwerke. NF 77/78), hg. gem. mit Christoph Hendel und Hartmut Laufhütte. Max Niemeyer Verlag, Tübingen. ISBN 978-3-11-036283-1.
  • 2017: Siebenbürgen. Eine frühneuzeitliche Kulturlandschaft in Mittelosteuropa im Spiegel ihrer Literatur (Literarische Landschaften 16), hg. gem. mit Axel E. Walther. Duncker & Humblot Verlag, Berlin. ISBN 978-3-428-15165-3.

Festschriften

  • 2004: Von Arkadien zu den Orten des Eingedenkens. Klaus Garber zum Abschied, hg. von Martin Klöker, Agenda-Verlag, Münster. ISBN 978-3-89688-245-7.
  • 2004: Ansprachen zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an Professor Dr. Klaus Garber am 5. Februar 2003 im Warburg-Haus (Hamburger Universitätsreden. NF 7), hg. vom Fachbereich Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaft der Universität Hamburg. University Press, Hamburg. ISBN 978-3-937816-05-4.
  • 2005: Regionaler Kulturraum und intellektuelle Kommunikation vom Humanismus bis ins Zeitalter des Internet. Festschrift für Klaus Garber (Chloe 36), hg. von Axel E. Walter, Rodopi Verlag, Amsterdam/New York. ISBN 978-90-420-1715-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliederverzeichnis