Klaus Mümpfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klaus Mümpfer

Klaus Mümpfer (* 1942 in Worms) ist ein deutscher Fotograf, Journalist und Jazzkritiker. Er ist Träger der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaus Mümpfer wurde 1942 als Sohn von Helle und Karl Mümpfer in Worms geboren. Nach seinem Studium der Politikwissenschaften und Publizistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz von 1963 bis 1968 wurde er Journalist der Verlagsgruppe Rhein Main. Hauptberuflich arbeitete er bis zu seinem Ruhestand 2007 unter anderem als Leiter verschiedener Lokalredaktionen, zuletzt bei der Allgemeinen Zeitung in Mainz. Mit seiner Frau Barbara, die er 1979 heiratete, hat er zwei Söhne.

1964 war er Mitbegründer des ersten Wormser Jazzclubs Tunnel 64, als dessen Geschäftsführer er von der Gründung bis 1967 fungierte. Seit 1968 arbeitete er als Journalist und Fotograf zu den Themen Politik und Jazz für Tageszeitungen und für Fachzeitschriften. Mümpfer's Arbeiten als Jazzfotograf und Jazzkritiker wurden international wahrgenommen. Er ist als Jurymitglied verschiedener Jazzpreise berufen worden. Unter anderem des Škoda-Jazz-Preises, des Rheinhessischen Jazzpreises, des Jazzpreises des Landes Rheinland-Pfalz und des Südwestrundfunks (1981 bis 1998), sowie des Wettbewerbs Jugend jazzt des Landesmusikrates Rheinland-Pfalz.

Von 1980 bis 1984 war Klaus Mümpfer Künstlerischer Leiter der Mainzer Jazzwoche im Unterhaus Mainz. Im Jahr 2007 wurde ihm für sein Engagement die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz für die Förderung von Jazz und Kultur verliehen. Seit seinem Ruhestand 2007 arbeitet er weiterhin als Kritiker und Fotograf für Fachzeitschriften und verschiedene Tageszeitungen. Auch ist er Vorstandsmitglied des Jazzclubs Rheinhessen. 2012 erhielt er zudem die silberne Ehrennadel des Deutschen Journalistenverbandes (DJV) für sein ehrenamtliches Engagement.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben zahlreichen Artikeln und Kritiken in verschiedenen Tageszeitungen schreibt Klaus Mümpfer zudem seit Mitte der 1970er Jahre für das Jazz Podium. Er veröffentlichte Kritiken und Bilder im belgischen Jazz Halo, im polnischen Jazzforum, im niederländischen Zing-Magazin sowie im japanischen Jazz Guitar Book. Auf den deutschen Jazzpages hat er eine eigene Rubrik, die Klaus Mümpfers Jazz-Notizen. 1986 publizierte er zusammen mit Fred Lex das Buch Gastfreundschaft im Naturparadies Nahe - Hunsrück. Seit zehn Jahren hat Klaus Mümpfer im US-amerikanischen Internetmagazin allaboutjazz eine eigene Galerie.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Jazz- und Politikfotograf hat Klaus Mümpfer regelmäßige Ausstellungen. Seine bekannteste ist Jazz im Bild. Zu den Ausstellungsorten zählen unter anderem Bonn, die Rheinland-Pfälzische Landesvertretung in Berlin, der Mainzer Landtag, das Nieder-Olmer Rathaus, aber auch Ludwigshafen, Speyer, Bad-Kreuznach, Alzey, Rüsselsheim und Lahnstein.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]