Klaus Miehling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Klaus Michael Miehling)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Michael Miehling, (* 24. August 1963 in Stuttgart) ist deutscher Cembalist, Komponist und Musikwissenschaftler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaus Miehling erwarb 1988 an der Schola Cantorum Basiliensis das Diplom für Alte Musik mit Hauptfach Cembalo und promovierte 1993 an der Universität Freiburg im Breisgau in Musikwissenschaft. Er lebt als freiberuflicher Musiker und Autor muskwissenschaftlicher Bücher in Freiburg im Breisgau.

Miehlings Werkverzeichnis umfasst über 200 Kompositionen, vokal und instrumental, teils für historische, teils für moderne Instrumente.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002 Finalist beim Internationalen Wettbewerb für Chorkomposition der Stadt Harelbeke in Belgien mit den Sieben Chansons zu acht Stimmen nach Paul Verlaine op. 85,
  • 2008 Finalist beim Kompositionswettbewerb der Comunità Evangelica Luterana di Napoli mit Due Salmi Italiani per quattro voci op. 130.
  • 2009 einer von zehn Preisträgern des Longfellow Chorus Composers Competition mit Endymion op. 150/7 in Portland, Maine, USA.
  • 2010 3. Preis beim Kompositionswettbewerb „Einheit durch Vielfalt - Kirche macht Musik“ des Deutschen Musikrats für die Fanfare op. 169/1.
  • 2011 Anerkennung (als einziges Werk) beim Kompositionswettbewerb des Corale Monteverdi, Cles (Italien) für Lectio Domenicae Secundae Adventus op. 193.2 (Preise wurden nicht vergeben).
  • 2012 Prädikat „Highly commended“ beim Recital Music Carol Competition in Templecombe (England) für The First Nowell op. 203/4 für vierstimmigen gemischten Chor und Orgel.

Publikationen (Monographien)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]