Klaus Thomas Edelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Thomas Edelmann (* 1963 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Journalist und Designkritiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaus Thomas Edelmann studierte Rechtswissenschaften an der Universität Frankfurt. Ab 1985 schrieb er als freier Mitarbeiter zunächst für die tageszeitung Texte über Architektur und Design, ab 1987 arbeitete er bei der Zeitschrift Design Report beim Rat für Formgebung in Frankfurt am Main. Mit der Übersiedlung des Design Report nach Hamburg entwickelte er 1993 dessen redaktionelles Konzept und wurde 1996 Chefredakteur der Zeitschrift, die er bis März 2001 leitete. Während dieser Zeit wuchs die Zeitschrift und erfuhr nationale und internationale Anerkennung. Edelmann lebt heute als freier Journalist und Designkritiker in Hamburg.

Klaus Thomas Edelmann ist Verfasser zahlreicher Essays und journalistischer Beiträge, die sich kritisch mit den Themen Design, Architektur, Gestaltung und Gesellschaft befassen; daneben ist er als Juror bei zahlreichen Designwettbewerben tätig. Ab 2005 war er assoziierter Wissenschaftler am DFG-Graduiertenkolleg „Kunst und Technik“. 2007 bis 2012 gehörte er dem Board of International Research in Design (BIRD) an. 2012 löste sein Beitrag „Design wird zur Hilfsdiziplin der Kunst“ eine intensive Debatte über die künftige Ausrichtung der Designausbildung aus.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tara – Armatur und Archetypus. (Hg. Klaus Thomas Edelmann), Birkhäuser Verlag, Basel, 2003, ISBN 978-3764306342
  • Entry Paradise, Neue Welten des Designs. (Red. Klaus Thomas und Heike Edelmann), Birkhäuser Verlag, Basel 2006, ISBN 978-3764376956
  • Gestaltung denken – Grundlagentexte zu Design und Architektur (Klaus Thomas Edelmann, Gerrit Terstiege), Birkhäuser Verlag, Basel 2010, ISBN 978-3034605151
  • Werner Aisslinger: Home of the Future. Haus am Waldsee, Berlin (hrsg. von Dr. Katja Blomberg, Texte Dr. Katja Blomberg und Thomas Edelmann), Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 2013, ISBN 978-3-86335-386-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]