Klein (Familienname)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verteilung des Namens Klein in Deutschland (2005)

Der Familienname Klein entstand als Übername (Eigenschaftsname) wahrscheinlich nach der Körpergröße oder auch nach Eigenschaften, die von der früheren Bedeutung des Wortes klein herrühren. So bedeutete kleine im Mittelhochdeutschen: rein, fein, klug scharfsinnig, zierlich, hübsch, nett, zart, schmächtig, hager, dünn, unansehnlich, schwach, gering. Kleini hatte im Althochdeutschen folgende Bedeutungen: glänzend, glatt, sauber, sorgfältig, zierlich, dünn, gering, wenig. Es besteht sprachlich eine Verwandtschaft mit dem englischen Wort clean.

Varianten und Zusammensetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Klein gibt es die Varianten Kleine, Kleiner, Kleinecke, Kleinke, Kleinmann und Kleinert. Kleinová ist ein tschechischer weiblicher Familienname.

Klein kommt als erster Namensteil in mehreren Zusammensetzungen vor, zum Beispiel in Kleinfeld, Kleinhans und Kleinpeter (der jüngere Hans bzw. Peter), Kleinknecht, Kleinschmidt (Schlosser) und Kleinwächter.

Häufigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Familienname Klein steht an 15. Stelle auf der Liste der häufigsten Familiennamen in Deutschland. Er ist der häufigste deutsche Familienname, der nicht von einer Berufsbezeichnung abgeleitet ist. In Deutschland und Österreich tragen circa 57.000 Familien diesen Namen. Besonders häufig ist er im Saarland und in Rheinland-Pfalz. Aber auch in Ländern wie Rumänien, Russland, Spanien, Frankreich und Amerika wird der Name Klein von Familien getragen.

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Inge Borde-Klein (1917–2006), deutsche Puppenspielerin und Autorin
  • Ingrid Klein (* 1941), die erste weibliche Bundesvorsitzende der Katholischen Jungschar Österreichs und von 1987 bis 1999 Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs
  • Inocențiu Micu-Klein (1692–1768), Bischof von Făgăraș
  • Iris Klein (* 1967), deutsche Reality-TV-Teilnehmerin und Gastronomin
  • Isabell Klein (* 1984), deutsche Handballspielerin
  • Ivo Klein (* 1961), liechtensteinischer Politiker

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Naomi Klein (* 1970), kanadische Schriftstellerin und Journalistin
  • Niels Klein (* 1978), deutscher Jazzsaxophonist, -klarinettist und Komponist
  • Norbert Johann Klein (1866–1933), Hochmeister des Deutschen Ordens, Bischof von Brünn

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Y[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]