Kleingebiet Balatonalmádi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kleingebiet Balatonalmádi (ungarisch Balatonalmádi kistérség) war eine ungarische Verwaltungseinheit (LAU 1) innerhalb des Komitat Veszprém in Ungarn. Im Zuge der Verwaltungsreform wurden Anfang 2013 acht Ortschaften in den Nachfolger-Kreis Balatonalmádi ungarisch Balatonalmádi járás) übernommen, die Gemeinde Alsóörs wechselte in den Kreis Balatonfüred und Szentkirályszabadja wechselte in den Kreis Veszprém. Die Gemeinde Balatonvilágos kam zum gleichen Zeitpunkt in das Komitat Somogy (Kreis Siofok).

Im Kleingebiet Balatonalmádi lebten Ende 2012 auf einer Fläche von 29,38 km² 27.183 Einwohner, die Bevölkerungsdichte war mit 93 höher als der Komitatsdurchschnitt von 78.[1][2]

Der Verwaltungssitz befand sich in Balatonalmádi.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landgemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Landgemeinden gehörten zum Kleingebiet Balatonalmádi:

Alsóörs Balatonfőkajár Balatonvilágos
Csajág Felsőörs Küngös
Litér Szentkirályszabadja

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gazetteer of Hungary, 1st January, 2013. KSH, abgerufen am 10. Februar 2017 (ungarisch/englisch, auch XLS-Datei).
  2. Detailed Gazetteer of Hungary. KSH, abgerufen am 10. Februar 2017 (ungarisch/englisch).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 47° 2′ N, 18° 6′ O