Kleingebiet Barcs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kleingebiet Barcs (ungarisch Barcsi kistérség) war bis Ende 2012 eine ungarische Verwaltungseinheit (LAU 1) innerhalb des Komitats Somogy in Südtransdanubien. Im Zuge der Verwaltungsreform gingen zum Jahresanfang 2013 alle Ortschaften komplett in den Kreis Barcs (ungarisch Barcsi járás) über.

Ende 2012 lebten auf einer Fläche von 696,47 km² 23.817 Einwohner. Die Bevölkerungsdichte war mit 34 Einwohnern/km² nach der von Csurgó die zweitniedrigste im Komitat.

Der Verwaltungssitz befand sich in der einzigen Stadt Barcs (11.173 Ew.)[1][2]

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden 26 Ortschaften gehörten zum Kleingebiet Barcs:

Babócsa Barcs Bélavár Bolhó Csokonyavisonta
Darány Drávagárdony Drávatamási Heresznye Homokszentgyörgy
Istvándi Kálmáncsa Kastélyosdombó Komlósd Lad
Lakócsa Patosfa Péterhida Potony Rinyaújlak
Rinyaújnép Somogyaracs Szentborbás Szulok Tótújfalu
Vízvár

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gazetteer of Hungary, 1st January, 2013. KSH, abgerufen am 17. Februar 2017 (ungarisch/englisch, auch XLS-Datei).
  2. Detailed Gazetteer of Hungary. KSH, abgerufen am 17. Februar 2017 (ungarisch/englisch).

Koordinaten: 45° 58′ N, 17° 28′ O