Kleingebiet Esztergom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kleingebiet Esztergom (ungarisch Esztergomi kistérség) war bis Ende 2012 eine ungarische Verwaltungseinheit (LAU 1) innerhalb des Komitats Komárom-Esztergom in Mitteltransdanubien. Im Zuge der Verwaltungsreform gingen zum Jahresanfang 2013 alle neun Ortschaften komplett in den gleichnamigen Nachfolger-Kreis Esztergom (ungarisch Esztergom járás) über.

Im Kleingebiet Esztergom lebten Ende 2012 auf 304,69 km² Fläche 54.051 Einwohner. Nach der Komitatshauptstadt Tatabanya hatte damit das Kleingebiet Esztergom die zweithöchste Einwohnerdichte (177 Ew. / km²). Der Verwaltungssitz befand sich in der größten Stadt Esztergom.[1][2]

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kleingebiet bestand aus neun Ortschaften:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gazetteer of Hungary, 1st January, 2013. KSH; abgerufen am 9. Februar 2017 (ungarisch/englisch, auch XLS-Datei).
  2. Detailed Gazetteer of Hungary. KSH; abgerufen am 9. Februar 2017 (ungarisch/englisch).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 47° 47′ N, 18° 44′ O