Kleingebiet Esztergom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kleingebiet Esztergom (ungarisch Esztergomi kistérség) war bis Ende 2012 eine ungarische Verwaltungseinheit (LAU 1) innerhalb des Komitats Komárom-Esztergom in Mitteltransdanubien. Im Zuge der Verwaltungsreform gingen zum Jahresanfang 2013 alle neun Ortschaften komplett in den gleichnamigen Kreis Esztergom (ungarisch Esztergom járás) über.

Im Kleingebiet Esztergom lebten Ende 2012 auf 304,69 km² Fläche 54.051 Einwohner. Nach dem Kleingebiet Tatabánya hatte damit das Kleingebiet Esztergom die zweithöchste Einwohnerdichte (177 Ew. / km²). Der Verwaltungssitz befand sich in der größten Stadt Esztergom.[1][2]

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kleingebiet bestand aus neun Ortschaften:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gazetteer of Hungary, 1st January, 2013. KSH, abgerufen am 9. Februar 2017 (ungarisch/englisch, auch XLS-Datei).
  2. Detailed Gazetteer of Hungary. KSH, abgerufen am 9. Februar 2017 (ungarisch/englisch).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 47° 47′ N, 18° 44′ O