Kleingebiet Pécsvárad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Kleingebiets Pécsvárad (rot) im Komitat Baranya

Das Kleingebiet Pécsvárad (ungarisch Pécsváradi kistérség) war bis Ende 2012 eine ungarische Verwaltungseinheit (LAU 1) innerhalb des Komitats Baranya in Südtransdanubien. Im Zuge der Verwaltungsreform von 2013 gingen 16 Ortschaften in den Nachfolger-Kreis Pécsváradi (ungarisch Pécsváradi járás), drei Ortschaften wechselten in den Kreis Pécs (ungarisch Pécsi járás), im Ausgleich gelangte die Gemeinde Geresdlak aus dem Kleingebiet Mohács in den Kreis, der nunmehr 17 Ortschaften zählt.

Ende 2012 lebten 12.283 Einwohner auf einer Fläche von 258,49 km². Damit war es das flächen- und bevölkerungsmäßig kleinste im Komitat. Der Verwaltungssitz war die einzige Stadt Pécsvárad mit 4.051 Einwohnern. [1][2]

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese 19 Ortschaften gehörten zum Kleingebiet Pécsvárad

Apátvarasd Berkesd Erdősmecske Erzsébet Fazekasboda
Hidas Kátoly Kékesd Lovászhetény Martonfa
Mecseknádasd Nagypall Óbánya Ófalu Pécsvárad
Pereked Szellő Szilágy Zengővárkony

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Detailed Gazetteer of Hungary
  2. Gazetteer of Hungary, 1st January, 2013 (ungarisch/englisch)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 46° 10′ N, 18° 25′ O