Kleingebiet Salgótarján

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kleingebiet Salgótarján (ungarisch Salgótarjáni kistérség) ist eine ungarische Verwaltungseinheit (LAU-1) innerhalb des Komitats Nógrád in Nordungarn. Im Zuge der Verwaltungsreform Anfang 2013 gingen 23 Ortschaften in den gleichnamigen Kreis Salgótarján (ungarisch Salgótarjáni járás) über, die Gemeinde Szalmatercs wurde dem Kreis Szécsény zugeordnet.

Im Kleingebiet lebten Ende 2012 auf einer Fläche von 474,62 km² 62.678 Einwohner. Das bevölkerungsreichste Kleingebiet des Komitats hatte mit 132 Einwohnern/km² auch die höchste Bevölkerungsdichte.

Der Verwaltungssitz befand sich in der einzigen Stadt Salgótarján (37.199 Einwohner), die als Komitatshauptstadt einem Komitat gleichgestellt (ungarisch megyei jogú város) war.[1][2]

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bárna Cered Egyházasgerge Etes Ipolytarnóc
Karancsalja Karancsberény Karancskeszi Karancslapujtő Karancsság
Kazár Kishartyán Litke Mátraszele Mihálygerge
Rákóczibánya Ságújfalu Salgótarján Somoskőújfalu Sóshartyán
Szalmatercs Szilaspogony Vizslás Zabar

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gazetteer of Hungary, 1st January, 2013. KSH, abgerufen am 14. Februar 2017 (ungarisch/englisch, auch XLS-Datei).
  2. Detailed Gazetteer of Hungary. KSH, abgerufen am 14. Februar 2017 (ungarisch/englisch).

Koordinaten: 48° 7′ N, 19° 48′ O