Kleingebiet Vác

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kleingebiet Vác (ungarisch Váci kistérség) ist eine ungarische Verwaltungseinheit (LAU 1) im Norden des Komitats Pest in Nordungarn. Im Zuge der Verwaltungsreform kamen Anfang 2013 15 der 19 Ortschaften in den Nachfolger-Kreis Vác (ungarisch Váci járás), 4 Ortschaften (mit insgesamt 12.302 Ew.) wechselten in den Kreis Szob. Der Kreis Vác ging noch durch 3 Ortschaften (mit zusammen 9.369 Ew.) aus den aufgelösten Kleingebiet Veresegyház verstärkt hervor.

Ende 2012 lebten auf einer Fläche von 431,74 km² 70.714 Einwohner. Die Bevölkerungsdichte lag mit 164 unter der des Komitats.

Der Verwaltungssitz befand sich in der Stadt Vác (33.475 Ew.). Die zweite Stadt Nagymaros (4.756) gelangte Anfang 2013 in den Kreis Szob. 17 Landgemeinden (Dörfer, ungarisch Község) hatten eine durchschnittliche Einwohnerzahl von 1.911 Einwohnern (je auf 19,85 km² Fläche). [1][2]

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Acsa Csörög Csővár Galgagyörk Kismaros
Kisnémedi Kosd Nagymaros Penc Püspökhatvan
Püspökszilágy Rád Szokolya Sződ Sződliget
Vác Vácduka Váchartyán Verőce

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gazetteer of Hungary, 1st January, 2013. KSH, abgerufen am 24. Februar 2017 (ungarisch/englisch, auch XLS-Datei).
  2. Detailed Gazetteer of Hungary. KSH, abgerufen am 24. Februar 2017 (ungarisch/englisch).

Koordinaten: 47° 47′ N, 19° 8′ O