Kleinregion Kamptal Süd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Kleinregion Kamptal Süd ist die freiwillige Kooperation von sechs Gemeinden Bezirk Krems-Land in Niederösterreich in den Bereichen Daseinsvorsorge, Bürgerservice und Raumentwicklung. Kleinregionen in Niederösterreich werden durch die Niederösterreichische Landesregierung als Instrument der ländlichen Entwicklung und Raumplanung gefördert.[1][2]

Mitgliedsgemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kleinregion Kamptal Süd gehören folgende Gemeinden als Mitglieder an:

Die Kleinregion Kamptal Süd wird vom Verein ARGE Kleinregion Kamptal Süd getragen, dessen Vorstand die Bürgermeister sowie Stadt- und Gemeinderäte aus den Mitgliedsgemeinden bilden.

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt der Kleinregion ist die Förderung des Tourismus und die Vernetzung touristischer Angebote der Mitgliedsgemeinden. Weitere Themengebiete sind der Aufbau eines Netzwerks zur Weinvermarktung sowie die Bereiche Krankenpflege, Verkehr und Musikschulwesen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Evaluierungsstudie 20 Jahre Kleinregionen und Folder zu 20 Jahren Kleinregionen in NÖ.@1@2Vorlage:Toter Link/www.raumordnung-noe.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Karte der Kleinregionen im Waldviertel (Memento des Originals vom 9. Dezember 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.noel.gv.at (PDF-Datei; 668 kB)
  3. Website der Stadt Langenlois mit Informationen über die Kleinregion Kamptal Süd

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]