Kleinstadthelden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kleinstadthelden

kleinstadthelden
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop-Rock
Gründung 2004
Auflösung 2013
Website www.kleinstadthelden.de
Gründungsmitglieder
Nici Kapsalis
Gitarre, Gesang
Simon Lam
Max Krämer
Letzte Besetzung
Nils Freesemann
Gitarre, Gesang
Simon Lam
Gitarre, Keyboard, Gesang
Felix Weidenhöfer
Uli Wortmann

Die kleinstadthelden waren eine 2004 gegründete deutsche Pop-Rock-Band.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kleinstadthelden wurden als Trio von Simon Lam, Max Krämer und Nici Kapsalis in Osterholz-Scharmbeck gegründet. Nach einigen Konzerten kam mit Felix Weidenhöfer ein zweiter Gitarrist dazu und es folgten deutschlandweite Konzerte und eine EP. 2007 verließ Nici Kapsalis die Band und wurde durch Nils Freesemann ersetzt. 2008, vor Veröffentlichung ihres Debütalbums Resignation und Aufstehen,[1] verließ auch Max Krämer die kleinstadthelden. Er wurde später durch Uli Wortmann, den Produzenten der Kleinstadthelden, ersetzt. Die Band trat unter anderem mit Silbermond, Nena und der New Model Army auf.[2][3] Am 10. September 2010 veröffentlichte die Band ihr zweites Studioalbum Osterholz-Scharmbeck. Bereits am 27. August 2010 war die erste Singleauskopplung des neuen Albums, der Song Indie Boys, veröffentlicht worden. Am 1. Oktober 2010 vertrat die Band das Land Bremen im Rahmen des Bundesvision Song Contests 2010 in Berlin und belegte dabei zusammen mit Blockflöte des Todes aus Sachsen den 11. Platz mit 20 Punkten.[4] 2011 waren sie auf der Tour von Lena Meyer-Landrut bei sechs Auftritten als Vorband zu hören.[5]

Die Band hatte 2013 ihre Auflösung angekündigt; das letzte Konzert fand am 30. November 2013 in Bremen statt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • 2008: Resignation und Aufstehen
  • 2010: Osterholz-Scharmbeck

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Band. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Kleinstadthelden.de. Archiviert vom Original am 24. September 2010; abgerufen am 19. September 2010.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kleinstadthelden.de
  2. Bremen Vier sucht Silbermond-Vorband. In: Radiobremen.de. Abgerufen am 19. September 2010.
  3. Viele Besucher für Festival „Rock den Lukas“ erwartet. In: Weser-Kurier.de. Abgerufen am 25. November 2015.
  4. Bundesvision Songcontest 2010! In: Ffn.de. Abgerufen am 19. September 2010.
  5. Lena nimmt Kleinstadthelden mit auf Tour. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Musikmarkt.de. Archiviert vom Original am 12. April 2011; abgerufen am 22. April 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musikmarkt.de