Kleinwalsertalstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-LV
Landesstraße L201
B201-AT.svg
Karte
Verlauf der LV 201
Basisdaten
Betreiber: Land Vorarlberg
Gesamtlänge: 13,0 km

Bundesland:

Vorarlberg

Die Kleinwalsertalstraße (L 201) ist eine Landesstraße in Österreich. Sie hat eine Länge von 13 km und verläuft von der Grenze zwischen Deutschland und Österreich als Verlängerung der Bundesstraße 19 über Mittelberg nach Baad. Sie ist die Hauptverkehrsstraße im Kleinwalsertal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kleinwalsertal Straße gehörte seit dem 1. Jänner 1951 zum Netz der Bundesstraßen in Österreich. Festgelegt wurde sie zwischen der B 200 „Bregenzerwaldstraße“ in Hochkrumbach und der Staatsgrenze bei Walserschanz.[1] Zwar gab es Ende der 1960er Jahre mehrere Pläne, das Kleinwalsertal durch einen Tunnel mit dem Hochtannberggebiet zu verbinden[2]; der Abschnitt zwischen Hochkrumbach und Baad wurde aber nie als Straße ausgebaut. Am 1. April 2002 wurde sie gemeinsam mit allen anderen Bundesstraßen in die Verwaltung des Landes Vorarlberg übernommen und ist seitdem eine Vorarlberger Landesstraße.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesstraßengesetz vom 18. Februar 1948, Verzeichnis D.
  2. Österreich: Völlig diskret. Der Spiegel. Heft 15/1984. 9. April 1984, S. 150f.
L201
Die Kleinwalsertalstraße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung. In den anderen Bundesländern wird die herkömmliche Straßenbezeichnung mit B weitergeführt – in Vorarlberg allerdings führen die vom Bund übernommenen Straßen wie alle anderen Vorarlberger Landesstraßen ein L in der Bezeichnung.