Kleist-Archiv Sembdner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kleist-Archiv Sembdner

Gründung 1991
Ort Heilbronn
ISIL DE-Hb4
Leitung N.N.
Website www.kleist.org

Das Kleist-Archiv Sembdner in Heilbronn ist eine Einrichtung, die sich mit Leben und Werk des Dichters Heinrich von Kleist befasst. Sie ist aus der Sammlung des Kleist-Forschers und -Herausgebers Helmut Sembdner hervorgegangen, die 1990 von der Stadt Heilbronn angekauft und 1991 der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Die Einrichtung wurde von 1992 bis 2018 von Günther Emig geleitet. Seit 1990 erscheint die Kleist-Bibliographie (aktuell in der anfangs zweimal jährlich, inzwischen jährlich erscheinenden Zeitschrift Heilbronner Kleist-Blätter). Seit 1996 besteht ein Internet-Angebot.

Außerdem veröffentlicht das Kleist-Archiv in 19 verschiedenen Veröffentlichungsreihen u. a. auch Nachdrucke älterer Literatur (Heilbronner Kleist-Reprints), darunter Robert Frankenburgs fünfbändiger Kolportageroman Das Käthchen von Heilbronn aus dem Jahr 1900 oder die Erstveröffentlichung des Tagebuchs der Prinzessin Marianne von Preußen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Günther Emig: Wie das Kleist-Archiv Sembdner nach Heilbronn kam. In: Ach, Kleist! Das Jahrbuch. Für alle, die etwas (Neues) zu sagen haben. Band 1. Niederstetten 2019, S. 91–98. ISBN 978-3-921249-38-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 49° 8′ 45″ N, 9° 13′ 16,2″ O