Klingen (Kempten)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klingen
Koordinaten: 47° 43′ 12″ N, 10° 21′ 30″ O
Höhe: 725 m ü. NN
Einwohner: (25. Mai 1987)
Eingemeindung: 1972
Postleitzahl: 87437
Vorwahl: 0831
Klingen (Kempten (Allgäu))
Klingen

Lage von Klingen in Kempten (Allgäu)

Klingen ist eine Einöde der kreisfreien Stadt Kempten (Allgäu). Sie gehörte bis 1972 zur Ruralgemeinde Sankt Mang, die in diesem Jahr wieder zu Kempten kam.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Erwähnungen des Ortes Klingen erfolgten um 1365 und 1440.

Im Jahr 1819, ein Jahr nachdem Klingen mit anderen Ortschaften zur Ruralgemeinde Sankt Mang verbunden worden war, zählte man in dem einzigen Anwesen sieben Bewohner, die zur Hauptmannschaft Lenzfried gehörten.

1900 gab es in dem Einzelhof vier Bewohner. 1954 lebten in der Einöde noch acht Einwohner. 1987 gab es kein Zählergebnis.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich Uhlig: Sankt Mang. Geschichte einer Allgäuer Gemeinde. Verlag des Heimatpflegers von Schwaben, Kempten (Allgäu) 1955, S. 392.