Klosterneuburger Mostwaage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Klosterneuburger Mostwaage (KMW) ist eine Senkspindel zum Messen des Zuckergehalts von Traubenmost in Gewichtsprozent (g/100 g). Ihre Skala zeigt Klosterneuburger Zuckergrade (°KMW) an.

Da der mutmaßliche Gehalt an zuckerfreiem Extrakt von vornherein abgezogen ist, stimmen die angezeigten Werte nur bei einem Zuckergehalt von etwa 20 % und einem Gehalt an zuckerfreiem Extrakt von 3 %. Bei höherem Zuckergehalt zeigt die Waage zu niedrige, bei geringerem zu hohe Werte an.

Die Klosterneuburger Mostwaage wurde vom ersten Direktor des Önologisch-Pomologischen Institutes in Klosterneuburg (Höhere Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau), Freiherrn August Wilhelm von Babo, 1861 im österreichischen Weinbau eingeführt und später vom italienischen Weinbau als Babo-Grade übernommen.

Internationaler Gebrauch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Mostgewicht, d. h. dem Zuckergehalt des Saftes, werden international unterschiedliche Einheiten verwendet. Die Klosterneuburger Zuckergrade werden vor allem in Österreich, Italien, Ungarn, der Slowakei sowie den Staaten des ehemaligen Jugoslawien verwendet, sprich dem Einflussbereich des ehemaligen Österreich-Ungarn.

In Deutschland, der Schweiz und Luxemburg wird das Grad Oechsle verwendet. 1° KMW entspricht 4,86° Oechsle.

In Frankreich, Portugal und Spanien hingegen ist Grad Baumé in Verwendung.[1]

Umrechnung in Volumenprozent Alkohol[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zucker wird beim Gärprozess zu annähernd gleichen Gewichtsteilen in Alkohol und Kohlendioxid umgewandelt. Deshalb kann, sofern alle vergärbaren Mostanteile vergoren werden, aus dem ursprünglichen Zuckeranteil in Grad KMW der Alkoholgehalt in Vol.-% folgendermaßen berechnet werden (Formel 1, einfache Annäherung):

Eine bessere Annäherung wird durch folgende Formel 2 erreicht, welche von der Landesregierung Niederösterreich offiziell verwendet wird:

Vergleichstabelle Näherungsformeln
°KMW Alkoholgehalt
Vol.-%
lt. Formel 1
Alkoholgehalt
Vol.-%
lt. Formel 2
5 3,1 % 1,3 %
10 6,3 % 5,7 %
17 10,5 % 11,8 %
18 11,1 % 12,7 %
19 11,7 % 13,5 %
20 12,3 % 14,4 %

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seit dem Ausschluss von Grad Baumé aus den rechtlichen Einheiten in Frankreich durch Dekret Nr. 61-501 von Mai 1961 über Maßeinheiten und Kontrolle von Messgeräten bezieht sich die französische Regelung auf Zucker-Inhalt, ausgedrückt in Gramm je Liter.