Klutensee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klutensee
Der Klutensee in Lüdinghausen von oben
Der Klutensee in Lüdinghausen von oben
Geographische Lage am nordwestlichen Rand von Lüdinghausen im Kreis Coesfeld, Nordrhein-Westfalen
Abfluss über einen Bach in den Dortmund-Ems-Kanal
Inseln keine
Städte am Ufer Lüdinghausen
Daten
Koordinaten 51° 46′ 28″ N, 7° 25′ 31″ OKoordinaten: 51° 46′ 28″ N, 7° 25′ 31″ O
Klutensee (Nordrhein-Westfalen)
Klutensee
Fläche 7,6 ha[1]

Besonderheiten

Baggersee[2]

Der Klutensee ist ein 7,6 Hektar großer Baggersee in der nordrhein-westfälischen Stadt Lüdinghausen in Deutschland.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See ist uferweise relativ naturnah und wird zum Baden und Spazierengehen genutzt. Außerdem angelt der ortsansässige Fischereiverein im Gewässer unter anderem Hechte, Rotfedern, Rotaugen, Alande und Döbel.[2] Die Wasserqualität des Klutensees ist gut, jedoch sind die Ufer und Strände in schlechter Verfassung und riechen unangenehm, was auf den kleinen Zu- und Abfluss sowie auf den Zulauf von Düngemitteln zurückzuführen ist.[3]

Knapp 100 Meter südlich des Sees befindet sich das Klutensee-Bad.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landschaftsplan Lüdinghausen. Textliche Darstellungen und Festsetzungen mit Erläuterungen (PDF). Kreis Coesfeld. Mai 2015. S. 16. Abgerufen am 10. Juni 2018.
  2. a b Der Klutensee (PDF) auf der Website des Fischereivereins Lüdinghausen. Abgerufen am 3. Januar 2016.
  3. Markus Kleymann: Klutensee im Fokus. Ziemlich unappetitlich. Westfälische Nachrichten. 7. Juni 2014. Abgerufen am 3. Januar 2016.