Knodener Kopf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Knodener Kopf
Blick von der Knodener Kopfstraße in Knoden durch das Tal vom Bach an den Rehklingen westnordwestwärts zum Knodener Kopf

Blick von der Knodener Kopfstraße in Knoden durch das Tal vom Bach an den Rehklingen westnordwestwärts zum Knodener Kopf

Höhe 511,2 m ü. NHN [1]
Lage bei Knoden; Kreis Bergstraße, Hessen (Deutschland)
Gebirge Odenwald
Dominanz 0,77 km → Knörschhügel
Schartenhöhe 38 m
Koordinaten 49° 41′ 47″ N, 8° 42′ 39″ OKoordinaten: 49° 41′ 47″ N, 8° 42′ 39″ O
Knodener Kopf (Hessen)
Knodener Kopf
pd4
fd2
Historischer trigonometrischer Vermessungsstein auf dem Knodener Kopf

Der Knodener Kopf zwischen Knoden und Reichenbach im südhessischen Kreis Bergstraße ist ein 511,2 m ü. NHN[1] hoher und bewaldeter Berg im Odenwald.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Knodener Kopf erhebt sich im Vorderen Odenwald im Naturpark Bergstraße-Odenwald in der Gemarkung Knoden der Gemeinde Lautertal. Sein Gipfel liegt 2,1 km südöstlich des im Tal der Lauter gelegenen Reichenbach, dem Kernort der Gemeinde Lautertal, zwischen deren Ortsteilen Breitenwiesen im Ostnordosten und Knoden im Südosten sowie dem Bensheimer Ortsteil Gronau im Südwesten. Knapp 1000 m östlich liegt der nächsthöhere Berg, der Knörschhügel (536 m). Auf der Nordostflanke des Knodener Kopfs entspringt der Reichenbach, der im Ortskern von Reichenbach in die Lauter mündet, die in ihrem weiteren Verlauf ab Bensheim Winkelbach genannt wird und bei Gernsheim in den Rhein mündet.

Naturräumliche Zuordnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Knodener Kopf gehört in der naturräumlichen Haupteinheitengruppe Odenwald, Spessart und Südrhön (Nr. 14) und in der Haupteinheit Vorderer Odenwald (145) zur Untereinheit Krehberg-Odenwald (145.5).

Gipfelbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gipfel des Knodener Kopfs befindet sich ein trigonometrischer Punkt sowie wenige Meter südlich davon ein historischer trigonometrischer Vermessungsstein.

Verkehr und Wandern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus dem Lautertal gelangt von Gadernheim im Nordosten auf der Kreisstraße 55 (Krehbergstraße) vorbei an Breitenwiesen nach Knoden. Dort zweigt von dieser Straße die Knodener Kopfstraße, die entlang dem Bach an den Rehklingen führt, nach Westen ab. Im Dorf liegt der Wandererparkplatz Knoden.

Der Knodener Kopf liegt an drei Hauptwanderwegen des Odenwaldklubs:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Hessisches Landesvermessungsamt: topographische Freizeitkarte Nördlicher Odenwald West, M = 1:50.000, 2009