Knoxville Challenger 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Knoxville Challenger 2010
Logo des Turniers „Knoxville Challenger 2010“
Datum 7.11.2010 – 14.11.2010
Auflage 7
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP Challenger Tour
Austragungsort Knoxville (Tennessee)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 363
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 50.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Taylor Dent
Vorjahressieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
SchwedenSchweden Andreas Siljeström
Sieger (Einzel) JapanJapan Kei Nishikori
Sieger (Doppel) SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
SudafrikaSüdafrika Izak van der Merwe
Turnierdirektor Howard Blum
Turnier-Supervisor Michael Loo
Letzte direkte Annahme SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen (361)
Stand: 14. Dezember 2012

Das Knoxville Challenger 2010 war ein Tennisturnier, das vom 7. bis 14. November 2010 in Knoxville, Tennessee, stattfand. Es war als Teil der ATP Challenger Tour 2010, die siebte Auflage des Turniers und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Im Vorfeld gab es für das Einzelturnier eine Qualifikationsrunde, in der aus 16 Teilnehmern vier Startplätze vergeben wurden. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug wie im Jahr zuvor insgesamt 50.000 Euro.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der an Position drei gesetzte Japaner Kei Nishikori Er gewann das Finale gegen den an Position sechs gesetzten US-Amerikaner Robert Kendrick in zwei Sätzen. Es war Nishikoris fünfter Einzeltitel auf Challenger-Ebene und sein vierter Titel der Saison. Vorjahressieger Taylor Dent trat in diesem Jahr nicht zur Titelverteidigung an.

Die Doppelkonkurrenz gewannen die an Position drei gesetzten Südafrikaner Rik De Voest und Izak van der Merwe. Sie bezwangen im Finale die ungesetzte Paarung aus den Lokalmatadoren Alex Bogomolov junior und Alex Kuznetsov zwei Sätzen. Die Titelverteidiger Martin Emmrich und Andreas Siljeström traten in diesem Jahr nicht beim Turnier an.

Im Vorfeld des Turniers gab es eine krankheitsbedingte Absage. Der an Position fünf gesetzte Marinko Matosevic konnte aufgrund eines Infekts weder im Einzel noch im Doppel teilnehmen. Im Einzel rückte so der Südafrikaner Fritz Wolmarans in das Hauptfeld, im Doppel die Paarung aus Raven Klaasen, der ebenfalls aus Südafrika stammt, und der US-Amerikaner John Paul Fruttero.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Sweeting 1. Runde
02. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young 1. Runde
03. JapanJapan Kei Nishikori Sieg
04. AustralienAustralien Peter Luczak 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. AustralienAustralien Marinko Matosevic Rückzug

06. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick Finale

07. AustralienAustralien Carsten Ball Achtelfinale

08. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Smyczek 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Sweeting 4 4                        
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Yani 6 6    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Yani 0 3
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. DeHeart 5 7 6    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. DeHeart 6 6  
Q  SlowenienSlowenien L. Gregorc 7 65 1      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. DeHeart 4 2
PR  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina A. Delić 6 7   LL  SudafrikaSüdafrika F. Wolmarans 6 6  
 AustralienAustralien G. Jones 4 5   PR  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina A. Delić 1 2  
PR  AustralienAustralien C. Guccione 4 4   LL  SudafrikaSüdafrika F. Wolmarans 6 6  
LL  SudafrikaSüdafrika F. Wolmarans 6 6     LL  SudafrikaSüdafrika F. Wolmarans 4 4
4  AustralienAustralien P. Luczak 3 4   6  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Kendrick 6 6  
 SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe 6 6    SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe 61 6 5  
 SudafrikaSüdafrika R. De Voest 65 7 7    SudafrikaSüdafrika R. De Voest 7 1 7  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Williams 7 5 66      SudafrikaSüdafrika R. De Voest 4 4
 SudafrikaSüdafrika R. Klaasen 2 7 7   6  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Kendrick 6 6  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Levine 6 64 67    SudafrikaSüdafrika R. Klaasen 5 2  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov 6 2 2   6  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Kendrick 7 6  
6  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Kendrick 4 6 6     6  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Kendrick 1 4
8  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Smyczek 2 66   3  JapanJapan K. Nishikori 6 6
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds 6 7    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds 7 6  
Q  IndienIndien Y. Bhambri 4 6 4    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten L. Cook 65 3  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten L. Cook 6 4 6      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds 3 2
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Martin 7 6   3  JapanJapan K. Nishikori 6 6  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Quigley 63 4   Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Martin 3 2  
WC  AustralienAustralien J.-P. Smith 4 1   3  JapanJapan K. Nishikori 6 6  
3  JapanJapan K. Nishikori 6 6     3  JapanJapan K. Nishikori 6 7
7  AustralienAustralien C. Ball 6 64 6   Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe 1 64  
WC  SerbienSerbien B. Čonkić 3 7 1   7  AustralienAustralien C. Ball 66 3  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. Kim 1 4   Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe 7 6  
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe 6 6     Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe 7 7
PR  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. McClune 2 7 2    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Witten 66 64  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov jr. 6 65 6    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov jr. 6 4 611  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Witten 2 6 6    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Witten 2 6 7  
2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young 6 4 2    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. AustralienAustralien Carsten Ball
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Rettenmaier
1. Runde
02. AustralienAustralien Stephen Huss
AustralienAustralien Peter Luczak
Viertelfinale
03. SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
SudafrikaSüdafrika Izak van der Merwe
Sieg
04. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryler DeHeart
KanadaKanada Pierre-Ludovic Duclos
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  AustralienAustralien C. Ball
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Rettenmaier
6 3 [9]        
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Martin
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Parrott
3 6 [11]      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Martin
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Parrott
67 7 [8]  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov
65 6 [10]    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov
7 65 [10]  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Levine
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Sweeting
7 1 [6]        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov
6 6  
4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. DeHeart
 KanadaKanada P.-L. Duclos
7 3 [9]      Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina A. Delić
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds
2 2  
 AustralienAustralien C. Guccione
 AustralienAustralien A. Hubble
65 6 [11]      AustralienAustralien C. Guccione
 AustralienAustralien A. Hubble
4 6 [7]  
PR  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina A. Delić
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds
3 6 10   PR  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina A. Delić
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds
6 3 [10]  
LL  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. P. Fruttero
 SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
6 4 [4]        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov
1 4
WC  SerbienSerbien B. Čonkić
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Williams
6 0 [8]     3  SudafrikaSüdafrika R. De Voest
 SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe
6 6
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten L. Cook
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Joelson
4 6 [10]     WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten L. Cook
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Joelson
67 6 [7]    
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Bangoura
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Sandgren
2 4   3  SudafrikaSüdafrika R. De Voest
 SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe
7 3 [10]  
3  SudafrikaSüdafrika R. De Voest
 SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe
6 6       3  SudafrikaSüdafrika R. De Voest
 SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe
6 6
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young
6 6      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young
1 3  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Smyczek
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Witten
3 0      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young
6 6  
Q  SudafrikaSüdafrika A. Anderson
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Eaton
6 1 [4]   2  AustralienAustralien S. Huss
 AustralienAustralien P. Luczak
1 3  
2  AustralienAustralien S. Huss
 AustralienAustralien P. Luczak
1 6 [10]    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]