Kobato.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kobato. (jap. こばと。) ist eine Manga-Reihe von Clamp, die seit 2005 im japanischen Magazin Monthly Sunday Gene-X veröffentlicht wurde und nach fast einjähriger Pause im November 2006 im Newtype Magazine fortgeführt wird. Die Reihe wurde 2009 durch das Studio Madhouse als Anime-Fernsehserie adaptiert.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Mädchen Kobato Hanato betritt zusammen mit ihrem sprechenden „Hund“ Ioryogi die Erde. Von ihm bekommt sie zunächst den Auftrag, eine Bewährungsprüfung als Mensch zu bestehen. Jedoch ist Kobato vollkommen naiv und begeht einen Fehler nach dem anderen, als sie das menschliche Verhalten imitieren soll. Allerdings besitzt sie ein reines Herz und versucht anderen Menschen so gut wie möglich beizustehen. Dabei wird sie von Ioryogi begleitet, der ihre Taten beobachtet und bewertet. Er ist dabei überaus streng – fast schon hinterhältig fies – und brüllt sie regelmäßig zusammen. Letztlich besteht sie trotz vieler Fehler die erste Prüfung und soll von nun an in einer Flasche die zerbrochenen Herzen der Menschen sammeln und kommt dann an einen Kindergarten, wo sie einen jungen Mann kennenlernt, der sie aber bei jeder Kleinigkeit anschreit. Doch sie verliebt sich in ihn.

Entstehung und Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Manga wird von der Zeichnergruppe Clamp angefertigt und wurde erstmals im Magazin Monthly Sunday Gene-X veröffentlicht. Einige Kapitel erschienen dort unter dem Titel Kobato (Kari) (こばと(仮), dt. „Kobato (vorläufig)“). Dort lief die Reihe vom Januar 2005 an für 7 Monate, bis sie auf Eis gelegt wurde. Seit November 2006 wurde sie von Neuem beginnend im Newtype Magazine weitergeführt, wo sie noch immer erscheint. Die zusammengefassten Kapitel wurden seit dem 26. Dezember 2007 in sechs Tankōbon-Ausgaben veröffentlicht.

Innerhalb der Serie treten mehrere Figuren aus Clamps Chobits auf, wie Kobatos Vermieterin Chitose Mihara, die bereits in Chobits als Chitose Hibiya Vermieterin des dortigen Protagonisten war; Chitoses beide Töchter Chiho und Chise, die in Chobits die von Chitose geschaffenen, und ebenfalls als ihre Töchter bezeichneten, Androiden Freya und Chii/Elda waren; sowie Hiroyasu Ueda und Yumi Ōmura aus der Bäckerei, in der Kobato zeitweilig arbeitete. Ebenfalls vertreten sind Charaktere aus dem Manga Angelic Layer, Misaki und Tamayo.

Egmont Manga & Anime hat seit April 2010 alle sechs Bände des Manga in Deutschland veröffentlicht.

Adaptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anime[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserie
Originaltitel Kobato.
こばと。
Produktionsland Japan Japan
Originalsprache Japanisch
Erscheinungsjahr 2009
Produktions-
unternehmen
Madhouse
Länge 25 Minuten
Episoden 24
Idee Clamp
Erstveröffentlichung 6. Okt. 2009 auf NHK-BS2
Synchronisation

Die Manga-Reihe wurde im Jahr 2009 durch das Animationsstudio Madhouse unter der Regie von Mitsuyuki Masuhara als Anime-Fernsehserie adaptiert. Dabei übernahm Nanase Ōkawa von Clamp die Aufsicht über den Entstehungsprozess. Zudem schrieb Ōkawa zusammen mit der Autorin von ×××HOLiC Michiko Yokote das Drehbuch. Die erste der 24 Folgen des Animes wurde am 6. Oktober 2009 auf dem japanischen Sender NHK-BS2 übertragen.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū)
Kobato Hanato Kana Hanazawa
Ioryogi Tetsu Inada
Kiyokazu Fujimoto Tomoaki Maeno
Sayaka Okiura Fumiko Orikasa
Toshihiko Akeno Watanabe
Chitose Mihara Hōko Kuwashima
Chiho/Chise Mihara Megumi Nakajima
Okiura Shin’ichirō Miki
Ginsei Daisuke Namikawa

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vorspann der Serie wurde der Titel Magic Number (マジックナンバー) von Maaya Sakamoto verwendet. Den Abspann bildete der Titel Jellyfish no Kokuhaku (ジェリーフィッシュの告白) von Megumi Nakajima.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]