Koen de Voegt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koen de Voegt (* 13. April 1980 in Antwerpen) ist ein belgischer Politiker der Pirate Party Belgium (PPBe). Er ist seit 2014 Co-Vorsitzender des internationalen Dachverbands der Piratenparteien (Pirate Parties International (PPI)).

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koen de Voegt besuchte das Sint-Agnesinstituut Hoboken, danach bis 1999 das Königliche Atheneum Hoboken (Koninklijk Atheneum Hoboken) und im Anschluss bis 2002 die Karel de Grote-Hogeschool, alle in Antwerpen. An der HOGent in Gent absolvierte er bis 2006 ein Bachelorstudium im Fach Elektrotechnik. Von 2007 bis 2008 folgte ein Masterstudium der Betriebswirtschaftslehre.[1]

Politisches Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koen de Voegt trat in Gent im Oktober 2011 der PPBe bei und gehörte dort zu den ersten Mitgliedern des PPBe-Provinzverbandes. Im Januar 2012 war er Mitgründer des Antwerpener Provinzverbandes Antwerpse Piraten,[2] in dem er als „Kapitän“ fungiert.[3] Am 13. April 2014 wurde er im Rahmen der PPI-Konferenz in Paris neben der Kroatin Maša Utković-Čorak in die Doppelspitze des PPI-Vorstandes gewählt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Koen De Voegt, linkedin.com.
  2. Koen De Voegt, Pirate Party Belgium.
  3. Antwerpen (Provincie), Partei-Wiki der PPBe.
  4. Neuer Vorstand der Pirate Parties International gewählt, Koordinatorenkonferenz.de, 21. April 2014.