Koeru

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Koeru
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Flag of et-Järva maakond.svg Järva
Koordinaten: 58° 58′ N, 26° 2′ OKoordinaten: 58° 58′ N, 26° 2′ O
Fläche: 236,82 km²
 
Einwohner: 2.315 (2010)
Bevölkerungsdichte: 10 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Website:
Karte von Estland, Position von Koeru hervorgehoben

Koeru (Koeru vald) (deutsch Sankt Marien-Magdalenen) war eine Landgemeinde im estnischen Kreis Järva mit einer Fläche von 236,8 km². Sie hat 2315 Einwohner (Stand: Dezember 2010).

Neben dem Hauptort Koeru (1073 Einwohner) gehörten zur Gemeinde die Dörfer Abaja, Aruküla, Ervita, Jõeküla, Kalitsa, Kapu, Koidu-Ellavere, Kuusna, Laaneotsa, Luisvere, Merja, Norra, Preedi, Puhmu, Rõhu, Salutaguse, Santovi, Tammiku, Tudre, Udeva, Vahuküla, Valila, Vao, Visusti, Vuti und Väinjärve.

Das Kirchspiel von Koeru ist erstmals 1282 urkundlich belegt. Die Maria-Magdalena-Kirche von Koeru wurde 1288 geweiht, später erweitert und ist heute mit ihrem 43,5 m hohen Turm die bekannteste Sehenswürdigkeit der Gemeinde.

In der Nähe von Koeru befindet sich der 349 Meter hohe Koeru-Sendemast, das höchste Bauwerk von Estland.

Maria-Magdalena Kirche in Koeru

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]