Koeru

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Koeru
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Flag of et-Järva maakond.svg Järva
Koordinaten: 58° 58′ N, 26° 2′ OKoordinaten: 58° 58′ N, 26° 2′ O
Fläche: 236,82 km²
 
Einwohner: 2.315 (2010)
Bevölkerungsdichte: 10 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Website:
Karte von Estland, Position von Koeru hervorgehoben

Koeru (Koeru vald) (deutsch Sankt Marien-Magdalenen) war eine Landgemeinde im estnischen Kreis Järva mit einer Fläche von 236,8 km². Sie hatte 2315 Einwohner im Dezember 2010. Seit 2017 gehört sie zur Gemeinde Järva.

Neben dem Hauptort Koeru (1073 Einwohner) gehörten zur Gemeinde die Dörfer Abaja, Aruküla, Ervita, Jõeküla, Kalitsa, Kapu, Koidu-Ellavere, Kuusna, Laaneotsa, Luisvere, Merja, Norra, Preedi, Puhmu, Rõhu, Salutaguse, Santovi, Tammiku, Tudre, Udeva, Vahuküla, Valila, Vao, Visusti, Vuti und Väinjärve.

Das Kirchspiel von Koeru ist erstmals 1282 urkundlich belegt. Die Maria-Magdalena-Kirche von Koeru wurde 1288 geweiht, später erweitert und ist heute mit ihrem 43,5 m hohen Turm die bekannteste Sehenswürdigkeit der Gemeinde.

In der Nähe von Koeru befindet sich der 349 Meter hohe Koeru-Sendemast, das höchste Bauwerk von Estland.

Maria-Magdalena Kirche in Koeru

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]