Kofinou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kofinou
Κοφίνου
Köfünye/Geçitkale
Kofinou (Zypern)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern
Bezirk: Larnaka
Geographische Koordinaten: 34° 50′ N, 33° 24′ OKoordinaten: 34° 50′ N, 33° 24′ O
Höhe ü. d. M.: 149 m
Einwohner: 1312 (2011)
LAU-1-Code-Nr.: CY-03

Kofinou (griechisch Κοφίνου, türkisch Köfünye oder Geçitkale) ist ein Ort im Bezirk Larnaka in Zypern. Im Jahr 2011 hatte der Ort 1312 Einwohner.[1]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage der Gemeinde Kofinou im Bezirk Larnaka

Kofinou liegt im Süden Zyperns auf etwa 150 Meter Höhe, 39 km südlich der Hauptstadt Nikosia und 24 km westlich von Larnaka. Gemeinden in der Umgebung sind Skarinou, Menogeia, Alaminos und Agios Theodoros.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1974 war der Ort hauptsächlich von Zyperntürken bewohnt, die wenigen griechischen Einwohner hatten das Dorf Ende der fünfziger Jahre verlassen. Die Einwohnerzahl des Dorfes stieg nach 1964 an, als etwa 60 türkisch-zypriotische Familien aus Pano Lefkara das griechisch-zypriotisch dominierte Dorf aufgaben. Kofinou wurde auch international bekannt, nachdem türkisch-zypriotische Milizionäre die Hauptstraße mit Hindernissen blockierten. Daraufhin kam es im November 1967 zum Zusammenstoß der Nationalgarde unter Georgios Grivas und Zyperntürken, wobei 23 türkische und ein griechischer Zypriot getötet wurden.[2] Ein türkisches Ultimatum sowie die Stationierung türkischer Truppen an der griechisch-türkischen Grenze führte zum Abzug der Nationalgarde aus Kofinou und dem Nachbarort Agios Theodoros, wodurch Grivas Zypern verließ.

Nach dem Einmarsch türkischer Truppen 1974 siedelten sich viele der Bewohner in Geçitkale in der Türkischen Republik Nordzypern an.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich in der Nähe von gleich zwei wichtigen Knotenpunkten des zyprischen Verkehrsnetz. So beginnt die A5 an der A1 unweit nördlich des Ortes, womit eine direkte Autobahnverbindung in die wichtigsten Städte der Insel gegeben ist. Im Ort selbst trifft die Hauptstraße B5 auf die B1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kofinou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistical Service (Download, abgerufen am 19. Februar 2019)
  2. cyprusisland.net: Kofinou (englisch, abgerufen am 19. Februar 2019)